Chor aus Kongo sagt kurzfristig ab

Schon die letzten Tage habe sich angedeutet, dass es trotz mehrerer Telefonate der Domsingschule mit der deutschen Botschaft in Kinshasa und direkten Verhandlungen mit dem Ensemble Probleme bei der Erteilung des Visums geben werde, sagte Leenen. Nun habe der Chor am Montag definitiv absagen müssen. "Wir bedauern dies sehr, denn klar ist, dass wir bei einer solch kurzfristigen Absage keinen anderen Chor mehr engagieren können", so der Domkapellmeister. Umso mehr freue man sich, dass sich der "North West University Choir" aus Mafikeng in Südafrika bereit erklärt habe, ein zweites Konzert mit einem fast neuen Programm zu singen.

Die Südafrikaner werden nun anstelle der Kongolesen zusammen mit dem brasilianischen Chor aus Curitiba das erste Konzert des Festivals am Freitag Vormittag um 10 Uhr bestreiten. Sein zweites Konzert ist am Samstag um 15 Uhr in der Klosterkirche Weggental. Der gemischte Universitäts-Chor, der schon am Sonntag in Frankfurt ankam, hat bereits seine Unterkunft auf der Liebfrauenhöhe in Rottenburg-Ergenzingen bezogen. Am Donnerstag ab 14 Uhr werden die übrigen Chöre anreisen, bevor am Donnerstag Abend um 20 Uhr das Festival im Rottenburger Dom durch Weihbischof Johannes Kreidler offiziell eröffnet wird. Der Rottenburger Domchor, die Sinfonietta Tübingen sowie Solisten führen dabei die französische Urfassung von Arthur Honeggers "König David" unter Leitung von Domkapellmeister Leenen auf.

Am Freitag und Samstag präsentieren elf Chöre aus aller Welt bei sechs Konzerten in den drei katholischen Kirchen von Rottenburg geistliche Chormusik ihrer Kultur. Darunter sind als zweiter "Ersatz-Chor" die Rottenburger Domspatzen, die am Freitag abend beim "Fest der Nationen" auf dem Marktplatz mit dabei sein werden und am Samstag Vormittag um 10 Uhr in der Stiftskirche St. Moriz zusammen mit dem Chor aus Angola ein Konzert geben. Bei der "Nuit (f)estivale" am Samstag abend auf dem Marktplatz für die teilnehmenden Chöre und die Bevölkerung wird als Stargast des Abends das Vokal-Jazz-Ensemble "The Voice Messengers" aus Paris unter Leitung von Thierry Lalo als "Ersatz" für den ebenfalls ausgefallenen indonesischen Chor auftreten. Das Festival wird am Sonntag Nachmittag abgeschlossen mit einer Pontifikalvesper im Dom um 15:30 Uhr mit Bischof Fürst und der anschließenden feierlichen Verabschiedung der teilnehmenden Chöre durch Oberbürgermeister Klaus Tappeser und die Festivalleitung. Veranstalter der "4. Internationalen Festtage geistlicher Chormusik" ist die Domsingschule Rottenburg, die Schirmherrschaft hat Bischof Fürst. Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Stadt Rottenburg sowie von Stiftungen und Sponsoren.