Chor aus Russland kommt als 13. Ensemble zum Rottenburger Chorfestival

Wie Domkapellmeister Frank Leenen, der die künstlerlische Leitung des Festivals innehat, mitteilte, könne jetzt zu den zwölf bereits angemeldeten Chören „ein weiterer Weltklassechor“ präsentiert werden: der Männerchor der Philharmonie Wladikawkas aus Wladikawkas aus Nordossetien-Alanien, Eine Musik von seltener Tradition und der außergewöhnliche Chorklang habe es nicht zugelassen, diesem Chor abzusagen, so Leenen. Vielmehr habe man sich entschieden, das Festival entgegen dem bisherigen Usus mit einem 13. Chor zu bestreiten. „Wir mussten in den letzten Jahren immer wieder hinnehmen, dass ein Chor im letzten Moment abspringt. Bei der Suche nach einem 13. ‚Sicherheits-Ensemble’ meldete sich unerwartet dieser Chor. Er soll nun, falls er nicht für einen anderen Chor einspringt, zu zwei Konzerten mit je einem 20-Minuten-Auftritt hinzugefügt werden“, sagte Leenen.

Zu den „5. Internationalen Festtage geistlicher Chormusik“ kommen in diesem Jahr renommierte Chöre aus Italien, Russland, dem Kongo, Spanien, Weißrussland, England, Südafrika, Indien, Lettland, der Ukraine und Deutschland. Veranstalter ist die Domsingschule Rottenburg, die Schirmherrschaft hat Bischof Gebhard Fürst. Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Ensinger Stiftung Nufringen, der Kreissparkasse Tübingen, der Stadt Rottenburg sowie von Stiftungen und Sponsoren aus der regionalen Wirtschaft.