Corona

Corona-Virus beschleunigt neue Webseite

Screenshot von https://se-rot-iller.drs.de/

Katholische Seelsorgeeinheit Rot-Iller mit aktuellen Informationen im Internet präsent.

Wir sind weiter für Sie da. Kirchen signalisieren ihren Gemeindemitgliedern derzeit landauf landab Nähe trotz körperlicher Distanz. Die Seelsorgeeinheit Rot-Iller mit den Kirchengemeinden Rot an der Rot, Berkheim, Tannheim, Ellwangen und Haslach hatte aber bisher kein Medium, um tagesaktuell reagieren zu können. Nun zogen Pater Johannes-Baptist Schmid und sein Team die Freischaltung der Webseite kurzerhand um zwei Monate vor. Sie ist jetzt im Internet unter www.se-rot-iller.drs.de erreichbar.

Es sind noch nicht alle Inhalte online, erzählt Webmaster  Alexander Hüber. Der 23-jährige Wirtschaftsinformatiker wollte sich nach seiner Ministrantenkarriere weiterhin in der Kirche engagieren. So ließ er sich in das Baukasten-System der Diözese Rottenburg-Stuttgart einweisen und pflegte seit November letzten Jahres nach und nach die Bilder und Beschreibungen der Kirchen und die Kontaktdaten der kirchlichen Ansprechpartner ein.

Neuer Pfarrer macht sich für Homepage stark

Die alte Webseite musste 2017 aus technischen Gründen abgeschaltet werden. In der damals zweijährigen Zeit ohne leitenden Pfarrer waren andere Themen vorrangig. Erst als 2019 Pater Johannes in die Seelsorgeeinheit kam, nahm die Sache wieder Fahrt auf. Letzte Woche meldete sich dieser per E-Mail bei Hüber. Der Pfarrer wollte die aktuellen Informationen anlässlich der Corona-Krise veröffentlichen. Sie entschieden sich, dafür die neue Webseite vorzeitig freizuschalten.

Provisorisch wirkt der Internetauftritt trotz des noch erweiterungsfähigen Menüs keinesfalls. "Lieber weniger, aber in guter Qualität", erklärt Alexander Hüber sein Motto. Besonderen Wert legt er auf starke Fotomotive. Dabei verweist er auf die Unterseite "Was tun, wenn ...", wo er übersichtlich von Hochzeit über Erstkommunion bis zur Beichte alle Anlässe aufführt, wegen derer Menschen auf die Kirchengemeinden zukommen. Dank der neuen Webseite sind nun alle wieder im Bilde.