„Der Tod ist verschlungen in den Sieg“

Bis dahin werden die Chöre und ihre Leiter an den Domen in Rottenburg und in Stuttgart ein vielfältiges musikalisches Programm bewältigt haben. So führen am Palmsonntag die Rottenburger Domsingknaben im Pontifikalamt um 9.30 Uhr die Gemeinde mit Gesängen in die Karwoche. Am Tag darauf intoniert die Mädchenkantorei um 10.30 Uhr in der Chrisammesse zur Weihe der heiligen Öle Gesänge von Franz Schubert, Henri Carol, Dompräbendar Heinrich Maria Burkard und Josef Döller.

Auch am Gründonnerstag singt die Mädchenkantorei: Um 19.30 Uhr hört die Gemeinde in der Abendmahlsmesse Werke von Hugo Distler, eine Motette von Domkapellmeister Frank Leenen sowie Gesänge von Karl Norbert Schmid, Herbert Callhoff und Francis Poulenc. Die Karfreitagsliturgie gestaltet in Rottenburg musikalisch der Domchor mit Kompositionen von Siegfried Strohbach, Gesualdo di Venosa, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Tomas Luis da Victoria und Vytautas Miskinis. Am Ostersonntag führen der Domchor, Solisten und das „Concerto Tübingen“ die „Nelson-Messe“ von Joseph Haydn auf.

Im Stuttgarter Dom St. Eberhard singt am Palmsonntag der Domchor unter der Leitung von Dommusikdirektor Martin Dücker und begleitet vom Organisten Jürgen Essl um 10 Uhr Dückers Werk „Singt dem König Freudenpsalmen“ sowie Anton Bruckners Kompositionen „Vexilla regis“ und „Christus factus est“. Am Gründonnerstag um 19.30 Uhr intoniert die Schola Gregoriana von St. Eberhard in der Messe vom letzten Abendmahl Gesänge aus Taize und von Giovanni Croce. Die Karfreitagsliturgie um 15 Uhr ist in der Stuttgarter Konkathedrale an der Königstraße musikalisch geprägt von Werken von Heinrich Schütz und Tomas Luis de Vitoria, gesungen von der Domkapelle unter der Leitung von Domkantor Christian Schmid.

Das Osterfest beginnt im Eberhardsdom am Ostersonntag mit der Feier der Osternacht morgens um 5.30 Uhr; zu hören sind Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy („Surrexit pastor bonus“) und Franz Liszt („O filii et filiae“), begleitet von Ludger Lohmann an der Orgel. Im Pontifikalamt um 10 Uhr führen der Domchor, Solisten und Mitglieder des Stuttgarter Staatsorchesters unter Dückers Leitung Joseph Haydns „Missa S. Bernardi von Offida“ auf, die so genannte Heiligmesse; das Halleluja ist dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel entnommen. In gleicher Besetzung erklingt am Ostermontag um 10 Uhr im Eberhardsdom unter der Leitung von Domkantor Schmid die Spatzenmesse von Wolfgang Amadeus Mozart und dessen Kirchensonate in C-Dur.