Personal

Die Freude am Beruf weitergeben

Julia Scharla übernimmt zum 1. September die Leitung des Religionspädagogischen Mentorats in Rottenburg. Bild: DRS

Julia Scharla übernimmt zum 1. September die Leitung des Religionspädagogischen Mentorats in Rottenburg. Bild: DRS

Julia Scharla übernimmt die Ausbildungsbegleitung künftiger Gemeindereferent/inn/en. Die Betreuung umfasst sechs Studienstandorte.

Julia Scharla wird neue Leiterin des Religionspädagogischen Mentorats der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Das Mentorat ist für die Begleitung künftiger Gemeindereferentinnen und -referenten in den Studienfächern „Angewandte Theologie“, „Praktische Theologie“ und „Religionspädagogik“ in Freiburg, Mainz, Eichstätt und Benediktbeuern zuständig. Außerdem begleitet die in Rottenburg beheimatete Einrichtung die Teilnehmer der entsprechenden Fernstudiengänge an den Ausbildungsstandorten Würzburg und Paderborn.

Scharla, die selbst Gemeindereferentin ist, wird ihre neue Stelle zum 1. September dieses Jahres antreten. Sie stammt aus Bad Saulgau im Landkreis Sigmaringen und ist verheiratet. Nach ihrem Studium an der Fachakademie in Freiburg sowie Stationen im Schussental und in Reutlingen, ist sie derzeit noch für die Seelsorgeeinheit St. Martinus in Heilbronn-Sontheim tätig.

„Als Leiterin des Religionspädagogischen Mentorats möchte ich Menschen, die auf der Suche nach ihrer Berufung sind, begleiten und bestärken“, sagt die 31-Jährige. „Dabei sollen die Persönlichkeiten Raum finden, sich zu entfalten. Die Kirche braucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die authentisch und vielseitig sind.“ Wichtig sei es ihr zudem, sprachfähig zu sein, kreativ mit neuen und alten Situationen umzugehen sowie die Tradition mit dem Heute zu verbinden. „Bei der Beschäftigung mit dem Thema Ausbildung merkte ich, wie gerne ich anderen meine eigene Freude am Beruf der Gemeindereferentin weitergeben wollte und sie ermutigen möchte, für den Glauben, für ihre Kirche und für die Menschen einzustehen.“

Als Leiterin des Religionspädagogischen Mentorats wird es auch zu den Aufgaben von Scharla gehören, den Dialog mit von ihr mitbetreuten Hochschulen zu halten und sich an Prozessen der Studienevaluation sowie der Entwicklung neuer Studiengänge zu beteiligen.