Corona

Die schönste Maske wird prämiert

Symbolbild

In der Domkirche St. Eberhard findet am Sonntag ein Masken-Contest statt. Ministranten und Kinder küren den schönsten Mund-Nasen-Schutz.

In den Gottesdiensten gibt es zwar keine Maskenpflicht, aber die dringende Empfehlung, eine Maske zu tragen. Die Gläubigen tun dies auch, wie sich schon in den ersten Gottesdiensten seit der Wiederaufnahme zeigt.

Stadtdekan und Dompfarrer Christian Hermes nimmt dies zum Anlass, am Sonntag, 17. Mai, im Gottesdienst um 10 Uhr einen Masken-Contest auszurufen. Die Entscheidung treffen die Ministrantinnen und Ministranten gemeinsam mit den Kindern, die den Gottesdienst besuchen.

Nicht nur die Besucher tragen Masken, auch die Kommunionhelferinnen, die Ministranten und beim Austeilen der Kommunion auch Dompfarrer Christian Hermes. „Neben den einfachen OP-Masken haben viele Besucher sehr schöne und auch witzige Masken. Das muss gefeiert werden. Wir möchten das beste aus der schwierigen Situation machen und mit dem Contest für ein wenig Erheiterung sorgen“, so Hermes.

Die Jury werden anwesende Ministrantinnen und Ministranten sowie Kinder bilden. Sie küren, natürlich unter Einhaltung aller Sicherheitsabstände, die schönste Maske, die sich im Sonntagsgottesdienst finden lässt. Der Preis ist ein Glas Honig von den „frommen Bienen“ auf dem Dach des Hauses der Katholischen Kirche.

Wer am Gottesdienst teilnehmen möchte, muss sich freilich vorher anmelden, da derzeit nur eine begrenzte Zahl an Besuchern zugelassen werden darf. Die Anmeldeformulare liegen in der Domkirche St. Eberhard aus und müssen ausgefüllt zum Gottesdienst mitgebracht werden.