Talk am Dom

Die Verstrickungskünstlerin

Stadtdekan Christian Hermes Bild: Katholische Kirche in Stuttgart

Die Autorin Anna Katharina Hahn ist am 8. Juli zu Gast beim Talk am Dom. Stadtdekan Hermes spricht mit ihr über Gott, die Welt und Stuttgart.

Die Stuttgarter Autorin Anna Katharina Hahn ist zu Gast beim nächsten Talk am Dom, der nach längerer Corona-Pause am Donnerstag, 8. Juli, um 19 Uhr wieder in der Domkirche St. Eberhard stattfinden wird. „Die Verstrickungskünstlerin“ ist der Titel des Abends, in dem schon vieles von Hahns Geschichten steckt: die familiären Wirrungen und Verstrickungen, denen die Hauptfiguren auch in ihrem jüngsten Roman „Aus und davon“ ausgesetzt sind. Gastgeber und Stadtdekan Christian Hermes wird mit der Autorin einen Abend lang über Gott, den schwäbischen Pietismus, ihre Erfahrungen in den USA und ihren Blick auf Stuttgart sprechen.

Wie Religiosität in einem aufgeklärten Jahrhundert wie dem 21. noch überzeugen kann, damit beschäftigt sich nicht nur der katholische Stadtdekan Christian Hermes, sondern auch die Autorin Anna Katharina Hahn. Die Schriftstellerin ist in einem katholisch-pietistischen Haushalt aufgewachsen, in ihrem Roman „Aus und davon“ stammen mehrere Figuren aus dem württembergischen Pietismus, arbeiten sich daran ab, ziehen aber auch Sprachkraft und Hoffnung daraus. „Ich freue mich darauf, mit Anna Katharina Hahn über ihren Blick auf den schwäbischen Pietismus und auf die krisengeschüttelte katholische Kirche zu sprechen, aber auch darüber, welche Rolle Religion für sie ganz persönlich spielt“, sagt Stadtdekan Christian Hermes.

 

Der eigene Ursprung und seine Besonderheiten, im Guten wie im Schlechten, erschließen sich erst in der Begegnung mit dem Fremden und aus der Ferne.
Anna Katharina Hahn

 

Neben Gott und der Religion darf die Welt nicht fehlen. Bei dem Gesprächsabend wird es denn auch um Anna Katharinas Bild von Stuttgart gehen, der Stadt, in der sie geboren und in der sie verwurzelt ist. Die Landeshauptstadt, vor allem der Stuttgarter Osten findet sich auch in ihrem jüngsten Roman, umso spannender ist es zu hören, wie sie die Stadt am Neckar sieht: Wohin entwickelt sich Stuttgart? Welche Veränderungen sieht sie kritisch? Was fehlt? Und was wünscht sich die 50-Jährige für ihre Geburtsstadt?

Allein in Stuttgart möchte Anna Katharina Hahn aber nicht verbleiben: „Geburtszufall hat mich zur Stuttgarterin gemacht. In meiner Arbeit setze ich mich natürlich mit dieser Stadt auseinander, aber der Blick über den Tellerrand ist mir ebenso wichtig. Der eigene Ursprung und seine Besonderheiten, im Guten wie im Schlechten, erschließen sich erst in der Begegnung mit dem Fremden und aus der Ferne“, sagt Anna Katharina Hahn.

Den Blick über den Stuttgarter Tellerrand hinaus wird denn auch Stadtdekan Christian Hermes beim Talk mit ihr suchen. Er wird die Schriftstellerin zu ihren Erfahrungen in den USA befragen, wo sie die Anfangszeit von Donald Trump hautnah erleben konnte und zu ihren Erlebnissen als Mainzer Stadtschreiberin. Und er wird sie auch zu ihrer alltäglichen Arbeit als Autorin befragen, zu ihrer Arbeitsweise, ihren Recherchen, zu ihren Plänen für das nächste Buch und zu ihren literarischen Vorbildern. „Anna Katharina Hahn hat ein ungeheures Talent, Verstrickungen zwischen den Generationen zu schildern. Es ist kompliziert im Leben aller Figuren. Es ist faszinierend, wie überzeugend sie diese Komplexität des Alltags und der Beziehungen beschreiben kann. Ich freue mich sehr auf diesen Abend“, sagt Stadtdekan Christian Hermes.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich

Der Eintritt ist frei, um Anmeldungen beim Katholischen Bildungswerk Stuttgart unter www.kbw-stuttgart.de oder unter Telefon 0711/70 50 600 wird gebeten. Beginn ist am Donnerstag, 8. Juli, um 19 Uhr.  Der Zutritt ist nur mit einem Nachweis über Genesung, Impfung oder einem negativen Corona-Test möglich.

Aktuelles

Weihnachten 2021

Hoffnungszeit

Für Julia Langendorf ist Franz von Assisi Hoffnungsträger und Vorbild, weil er es geschafft hat, allen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen.
Weiterlesen
Corona
Die Diözese Rottenburg-Stuttgart passt nach Inkrafttreten der neuen Coronaverordnung des Landes ihre Regeln zur Feier der Liturgie an.
Weiterlesen