Dienstleistung in Wertefragen

Im Blick seien die „zahlreichen bestehenden und neu zu entwickelnden interdisziplinären Dialogprozesse zwischen Kirche, Wissenschaft und Gesprächspartner aus Politik, Industrie und Gewerkschaften“. Winkler-Jegler, Leiter des Katholischen Bildungswerks in Böblingen, äußerte sich auf einem von ihm initiierten „Ethik-Netzwerk-Tag“, an dem Ethikbeauftragte aus der Krankenhausseelsorge, der Erwachsenenbildung, aus Hochschule und Wirtschaft teilnahmen.

Als bisherige Angebote nannte Winkler-Jegler zwei Fachveröffentlichungen, die in Kooperation mit dem Interfakultären Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) an der Uni Tübingen entstand. Dr. Julia Dietrich (IZEW) und Dr. Verena Wodtke-Werner (Leiterin des Bildungswerk der Diözese) sind die Autorinnen der kommentierten Literaturdossiers „Der ethische Diskurs“ und „Wie kann man Ethik lernen?“. Das erste Dossier kommentiert Winkler-Jegler zufolge aktuelle ethische Fragen und Herausforderungen und bietet damit ethisch Interessierten und Verantwortlichen in Schule, Bildung und Kultureinrichtungen eine fundierte Orientierung. Das zweite blicke in die Praxis der ethischen Diskussion und stelle zahlreiche Modelle vor, wie man Ethik lernen kann. Besonders berührt davon seien Fragen des interkulturellen Lernens, der Ethikberatung in Kliniken oder des Ethikunterrichtes in Schulen, so der Agentur-Leiter.

Kontakt: Katholisches Bildungswerk im Kreis Böblingen, Sindelfinger Straße 16, 71032 Böblingen, Telefon: (07031) 66 07 16, Email: info(at)kbw-boeblingen.de.