Diözesanleitung ist in der Diözese präsent

Die insgesamt 17 Mitglieder des Domkapitels und der Sitzung des Bischöflichen Ordinariats sind im Haus St. Josef des Karmel in Ludwigsburg-Hoheneck zu Gast. Die Klausurtagungen der Diözesanleitung finden dreimal jährlich in Bildungshäusern der Diözese oder der Ordensgemeinschaften in dem württembergischen Bistum statt und sind auch ein Zeichen der Präsenz der kirchlichen Verantwortlichen in der Diözese.

Die diesjährige Herbstklausur beginnt am Montag, 13. Oktober, um 15 Uhr. Auf dem Nachmittagsprogramm stehen die Situation und die Entwicklungen in den neu geschaffenen Seelsorgeeinheiten sowie – unter der Fragestellung „Caritas – auf dem Weg zur Suppenküche?“ – die Zukunft der kirchlich-sozialen Arbeit in der Diözese.

Der Dienstag, 14. Oktober, beginnt mit einem Gottesdienst mit Bischof Fürst. Auf dem Arbeitsprogramm stehen an diesem Tag die Fortschreibung der Stellenplanungen für das Pastorale Personal in der Gemeindeseelsorge, ein vorläufiger Endbericht zur Evaluation eines Projekts der evangelisch-katholischen Kooperation im schulischen Religionsunterricht sowie ein Bericht über den aktuellen Stand der räumlichen Zusammenführung der verschiedenen Dienststellen der Rottenburger Diözesanverwaltung.

Zu dem Gottesdienst mit Bischof Gebhard Fürst am Dienstag um 7.30 Uhr sind die Hausgemeinschaft des Ludwigsburger Karmel sowie die Gläubigen der umliegenden Kirchengemeinden eingeladen. Die Arbeitssitzungen sind nicht öffentlich.