Diözese für Regelung des Bleiberechts

Eine große Zahl von nur geduldeten Einzelpersonen und Familien, darunter auch in Deutschland geborenen Kindern, seien trotz langjährigen Aufenthalts und guter Integrationsleistungen nach wie vor von Abschiebung bedroht. Diesen Menschen könne und müsse durch eine Bleiberechtsregelung endlich Rechtssicherheit gegeben werden, sagte Drumm. Nur so könnte ihnen eine Zukunftsperspektive für eine aktive Teilhabe am sozialen Leben in unserem Land ermöglicht werden. „Integration ist ein beiderseitiger Prozess, der Integrationsbereitschaft nicht nur von den Zugewanderten verlangt, sondern auch von der aufnehmenden Gesellschaft“, sagte Drumm.

Der Tätigkeitsbericht der Härtefallkommission listet für das vergangene Jahr 1224 Eingaben für 4622 Personen auf. Behandelt wurden Fragen der Aufenthaltmöglichkeit von Ausländern im Land. In der neunköpfigen Kommission vertritt der Hauptabteilungsleiter Dr. Joachim Drumm die Diözese Rottenburg-Stuttgart.