Diözese gibt Hilfestellung bei Medienerziehung

Rottenburg / Stuttgart. 20. Februar 2014. Mit drei Animationsfilmen zu medienpädagogischen Fragen erweitert die Diözese Rottenburg-Stuttgart ihr Beratungsangebot für Eltern und Pädagogen. Die kurzen Filme zu den Themen „Facebook“, „Smartphones“ und „Kinderschutzsoftware“ geben Anregungen und Tipps zur Medienerziehung. Sie sind auf dem Blog und im Kanal der Fachstelle Medien der Diözese auf YouTube zu sehen.

Der Wunsch von Kindern und Jugendlichen in der digitalen Welt selbstständig unterwegs zu sein, ist eine Herausforderung für Eltern und Pädagogen. Die Animationsfilme behandeln typische Fragen in kurzen Erzählungen und geben Anregung und Motivation, eine Lösung zu finden. Anstoß für die Filme war das große Interesse an den medienpädagogischen Broschüren der Diözese, die mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren nahezu vergriffen sind; Schulen, Kindergärten und Kirchengemeinden waren die Hauptinteressenten.

Finanziert wurden die Filme und Broschüren von der Bischöflichen Medienstiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, deren Stiftungszweck unter anderem die Förderung von Medienkompetenz in Kirche und Gesellschaft ist.

www.blog.fachstelle-medien.de und www.shop.fachstelle-medien.de

Manuela Pfann