Dokumentation der Gedenkfeier für Bischof Joannes Baptista Sproll am 23. Juli 2008 als Broschüre erhältlich

Am 23. Juli vor 70 Jahren hatte der nationalistische Mob das Rottenburger Bischofshaus gestürmt. Im Zusammenhang damit hat das Diözesanarchiv Rottenburg eine Ausstellung zu den Ereignissen des Jahres 1938 präsentiert, in dem es zu einer Reihe wüster Ausschreitungen der Nationalsozialisten gegen den regimekritischen Bischof gekommen war, in deren Gefolge Bischof Sproll schließlich aus seiner Diözese vertrieben wurde.

Eine Dokumentation dieser Gedenkfeier liegt jetzt als Broschüre vor. Sie enthält Ansprachen von Bischof Dr. Gebhard Fürst, Generalvikar Dr. Clemens Stroppel, dem Rottenburger Oberbürgermeister Stephan Neher sowie dem Rottenburger evangelischen Pfarrer Jürgen Huber. Außerdem sind darin Zeitzeugenberichte und Fürbittgebete veröffentlicht.

Das Heft kann in Einzelexemplaren bezogen werden bei der Pressestelle der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Postfach 9, 79108 Rottenburg, Fax 07472 169-555, E-Mail: pressestelle(at)bo.drs.de. In größeren Stückzahlen geht die Bestellung an die Expedition des Bischöflichen Ordinariats, Postfach 9, 72108, Fax 07472 169-561, E-Mail: expedition(at)bo.drs.de. Die Dokumentation ist unentgeltlich.