„Durchgebrochen zur Mitte“

Pater Beda habe mit seiner Leidenschaft für die Einheit der Kirchen einen hervorragenden Ruf auch in evangelischen Kreisen genossen, betonte der Weihbischof in Anwesenheit des evangelischen Landesbischofs für Württemberg, Frank Otfried July. Drei Lebensthemen hätten den verstorbenen Mönch bewegt: durch die Meditation zu Christus zu kommen, zur Mitte durchzubrechen und nach der Einheit der Kirche zu streben. Mit Pater Beda verlor das Kloster Neresheim laut Weihbischof Renz eine prägende Persönlichkeit, die Diözese Rottenburg-Stuttgart einen ihrer profiliertesten Priester und die Ökumene in Deutschland einen leidenschaftlichen Pionier.