Ein engagierter Partner im Kampf für Frieden und Menschenrechte

Auf dem Besuchsprogramm des afrikanischen Bischofs stehen u. a. Gespräche mit Mitarbeitenden der Hauptabteilung Abteilung Weltkirche des Bischöflichen Ordinariats und des Missionsärztlichen Instituts in Tübingen, mit Mitgliedern des Landtags von Baden-Württemberg und des Diözesanrats der Diözese Rottenburg-Stuttgart, aber auch mit Kirchengemeinden und mit Schülerinnen und Schülern zweier Rottenburger Gymnasien. Bischof Nduhirubusa wird am 16. Februar im Rottenburger Dom an der von Weihbischof Thomas Maria Renz vollzogenen Diakonenweihe teilnehmen und am 17. Februar in der Stuttgarter St.-Georgs-Kirche die diesjährige Fastenaktion MISEREOR in der Diözese Rottenburg-Stuttgart eröffnen.

***************

MISEREOR engagiert sich in Burundi für die Wahrung der Menschenrechte und die Sicherung des Friedens. Ein wesentlicher Bestandteil diese Bemühungen ist die Bekämpfung der Armut und die Sorge um Verbesserung der Lebensbedingungen.
Bei diesem Kampf ist Bischof Joseph Nduhirubusa ein wichtiger Partner von MISEREOR. Deshalb wurde er als Zeuge einer jahrelangen hervorragenden Zusammenarbeit zwischen seiner Diözese Ruyigi in Burundi und MISEREOR nach Deutschland eingeladen.

*******************

Joseph Nduhirubusa wurde am 24. April 1938 in Kigarika in der Diözese Ruyigi geboren. Nach dem Besuch der Gemeindeschule von Rusengo trat er zunächst in das Knabenseminar in Mugera, anschließend in das Priesterseminar in Burasira und Bujumbura ein. Am 21. Juli 1964 wurde er zum Priester geweiht. In den folgenden Jahren unterrichtete er am Petit Seminaire in Rusengo und Mugera. Von 1970 bis 1975 studierte er Moraltheologie an der Academia Alfonsiana in Rom und wurde dort zum Doktor der Theologie promoviert. Im Jahr 1975 kehrte Bischof Nduhirubusa nach Burundi zurück, um Lehrer für Moral- und Pastoraltheologie am Priesterseminar in Bujumbura zu werden. Am 26. April 1980 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Bischof ernannt und am 4. Mai 1980 geweiht. Sein Bischofs-Wahlspruch lautet "Tu renovabis faciem terrae - Du erneuerst das Antlitz der Erde“ .

Bischof Joseph Nduhirubusa besucht Rottenburger Schülerinnen und Schüler:

· Donnerstag, 14. Februar 2008, 9.15 bis 11.10 Uhr: Mädchenrealschule St. Klara, verantwortlich: Sr. Teresa Seibert, Tel. 07472 / 9834-0 oder 280161
· Freitag, 15. Februar 2008, 9.35 bis 11.05 Uhr (Empfang mit Kaffee um 8.45 Uhr): Gymnasium St. Meinrad (Oberstufe), verantwortlich: OstDir i. K. Anton M. Hofmann, Tel. 07472 9378-0