Ein Fest neuer Hoffnung und Zuversicht

Sie sollten „die beglückende Gegenwart des auferstandenen Christus“ bezeugen. Ostern, so der Nuntius, sei „das Fest eines verheißungsvollen Neuanfangs, das Fest neuer Hoffnung und Zuversicht“. Der Sieg Jesu Christi über den Tod lasse „uns ein neues und frohes Ja zu unserem Leben sagen“. Leiden und Enttäuschungen, Kummer und Not müssten weiterhin ertragen werden, aber Christen seien aufgerufen, „die dunklen Seiten und schmerzlichen Erfahrungen unseres Lebens im Lichte Christi, des Auferstandenen zu sehen und zu bewerten“. Allein der Glaube könne ihre wirkliche Bedeutung erkennen lassen, betonte Nuntius Ender; dadurch könnten sie ihre Tragik und Schwere verlieren. Die Auferstehung Christi sei die zentrale Botschaft der Kirche. Das Christentum habe sie über die ganze Welt hin ausgebreitet, und sie habe „alle Hindernisse, Verfolgungen und selbst grausamste Folgerungen und Hinrichtung bis heute siegreich überstanden“, sagte der Apostolische Nuntius.
Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Erwin Josef Ender, hält sich auf Einladung von Bischof Gebhard Fürst über die Kar- und Osterfeiertage in der Diözese Rottenburg-Stuttgart auf. Nach einer Begrüßung im Rottenburger Bischofshaus hatte er gemeinsam mit Weihbischof Johannes Kreidler den Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag im Heilig-Kreuz-Münster in Rottweil gefeiert. Am Morgen des Karfreitag besuchte er die Grablege der Rottenburger Bischöfe in der Sülchenkirche, wo ihm Bischof Fürst die Stadt- und Diözesangeschichte erläuterte. Eine Führung im Rottenburger Diözesanmuseum und ein Empfang im Rottenburger Rathaus folgte. Die nachmittägliche Karfreitagsliturgie feierte Nuntius Ender gemeinsam mit Weihbischof Thomas Maria Renz in der Stiftskirche St. Vitus in Ellwangen, zur Osternachtsliturgie predigte er im Rottenburger Dom. Am Ostersonntag zelebrierte er gemeinsam mit Weihbischof Johannes Kreidler in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard den Festgottesdienst. Am Montag und Dienstag nach Ostern besichtigt er in Begleitung von Bischof Gebhard Fürst die oberschwäbischen Barockkirchen in Ochsenhausen, Steinhausen und Obermarchtal sowie die Wallfahrtskirche auf dem Bussen. Am Dienstagabend nimmt Nuntius Ender am Eröffnungsgottesdienst zur Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in der Basilika in Weingarten teil.