Caritas international

"Ein Lauf gegen die Zeit"

Caritas international stellt für die Betroffenen des Taifuns auf den Philippinen 150.00 Euro Soforthilfe bereit.

Für akute Nothilfe nach dem Taifun "Rai" stellt Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, 150.000 Euro bereit. "Das Geld wird direkt an die Menschen verteilt, damit können sie sich auf den noch funktionierenden Märkten in ihrer Umgebung mit dem Nötigsten versorgen. Das ist die beste Möglichkeit den Opfern jetzt schnell zu helfen", sagt Daniel Apolinarski, Referent für die Philippinen von Caritas international. Die Partner verteilen diese Mittel auf die besonders vom Sturm heimgesuchten Inseln Surigao, Leyte, Cebu und Bohol. 

"Noch ist das genaue Ausmaß dieser Katastrophe nicht abzusehen, unsere Mitarbeiterin vor Ort meldet uns, dass die Ersthelfer noch nicht in alle Regionen vordringen konnten, um den Menschen zu helfen. Klar ist aber, die tatsächlichen Dimensionen dieses Taifuns sind noch nicht abzusehen, ebenso das Ausmaß der Schäden", so Daniel Apolinarski. 

Der Tropensturm erreichte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Philippinen und führte zu verheerenden Zerstörungen. Schon jetzt ist die Bilanz verheerend: Bislang wurden 370 Tote gemeldet, 500.000 Menschen in sieben Regionen des Landes sind obdachlos. Etwa 30.000 Häuser sind zerstört, zahlreiche Menschen werden noch vermisst oder sind verletzt. In 270 Städten ist der Strom ausgefallen, die Kommunikation ist vielfach unterbrochen. Straßen wurden durch heftige Regenfälle überflutet und durch Erdrutsche verschüttet. 

"Für die Nothilfekräfte ist es in diesem Umfeld extrem schwer, voranzukommen, und es wird immer mehr ein Lauf gegen die Zeit, um die Menschen noch rechtzeitig zu erreichen und ihnen helfen zu können", sagt Daniel Apolinarski. "Wir beobachten die Situation weiterhin sehr genau und werden gegebenenfalls unsere Hilfen intensivieren." 

Hinweis an die Redaktionen: Für Interviews steht Ihnen Daniel Apolinarski zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte an die Pressestelle.

Caritas international bittet um Spenden:
Stichwort: Philippinen CY00988