Advent

Ein Licht für den Frieden

Foto: Thomas Brandl

Das Friedenslicht aus Betlehem ist nun auch in der Bischofsstadt Rottenburg angekommen.

Buben und Mädchen des Stammes Sueben im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) überbrachten das Friedenslicht gemeinsam mit ihren Betreuerinnen Bischof Gebhard Fürst und der Sitzung des Bischöflichen Ordinariates, dem Leitungsgremium der Diözese.

Mit der Flamme aus dem Heiligen Land wurden die Kerzen am Adventskranz der Kapelle im Bischofshaus angezündet.

Seit 1986 wird das Friedenslicht jedes Jahr in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem von einem Kind entfacht, mit dem Flugzeug nach Wien gebracht und von dort aus in der Vorweihnachtszeit in vielen europäischen Ländern als Symbol des Friedens und der Völkerverständigung verteilt.

Die Spenden der Aktion unter dem Motto "Mut zu Frieden" sind in diesem Jahr für ein Projekt zur Chancengleichheit für Kinder mit Handicap in Palästina bestimmt.