Elfa’s Singers sind Top-Act der „Nacht der Chöre“

Die erst seit dem Jahr 2000 bestehende Gruppe ist schon in fast allen Metropolen der Welt aufgetreten und kommt nun erstmals nach Rottenburg. „So wird die Abendveranstaltung am Festival-Samstag (19. Juli) ein Highlight werden“, erklärte der Rottenburger Domkapellmeister Frank Leenen, der für die künstlerische Leitung des Festivals verantwortlich ist. Die „Elfa´s Singers Jazz and Pop Singers“ so der ausführliche Chorname, hörte Leenen in einem Auftritt bei der Chorolympiade in Busan (Südkorea), wo der Chor einen „Grand Champion“ erhielt. „Seitdem besteht der Kontakt und nun ist es endlich zu einer Einladung nach Rottenburg gekommen“, freut sich Leenen.

Zu den „5. Internationalen Festtage geistlicher Chormusik“ kommen in diesem Jahr hochkarätige Chöre aus Italien, Russland, Kongo, Spanien, Weißrussland, England, Südafrika, Indien, Lettland, der Ukraine und Deutschland. Veranstalter ist die Domsingschule Rottenburg, die Schirmherrschaft hat Bischof Gebhard Fürst übernommen. Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Ensinger Stiftung Nufringen, der Kreissparkasse Tübingen und der Stadt Rottenburg sowie von Stiftungen und Sponsoren aus der regionalen Wirtschaft.

Ein weiteres Novum des Chorfestivals ist der eigens kreierte „Festival-Kaffee“. Nicola Löffler, Geschäftsführerin der Domsingschule, erläutert dazu: „In Zusammenarbeit mit dem Cafe Caramél in Rottenburg wurde ein besonderer Festival-Kaffee mit Kaffeebohnen aus den Ländern produziert, aus denen unsere Chöre dieses Jahr kommen: Afrika, Indonesien, Mittelamerika und Indien. Seit heute kann der Kaffee im Café Caramel in Rottenburg gekauft werden.“

Nach wie vor sind die Organisatoren des Chorfestivals dringend auf der Suche nach Gasteltern, die Sängerinnen und Sänger der teilnehmenden Chöre ein Quartier bieten. „Derzeit ist ein Drittel der Gäste untergebracht, doch es fehlen derzeit immer noch rd. 200 Betten. Wir appellieren an alle Rottenburger und an die Bevölkerung in der Umgebung, mit ihrer Bereitschaft unseren Gästen eine Unterkunft für vier Tage zu geben, Weltoffenheit und Gastfreundschaft zu beweisen“, so Nicola Löffler. Interessenten mögen sich bei Gabriele Hagner, Tel.: 07472/1412 oder gabriele(at)dr-hagner.de melden.

 

Elfa's Jazz and Pop Singers

Die "Elfa's Jazz and Pop Singers" starteten ihre Arbeit erst vor wenigen Jahren, was auch kaum anders sein kann: Die Chorgattung "Jazzchor" gibt es noch nicht so lang. Nach ersten Anfängen im Februar des Jahres 2000 in Jakarta nahm diese Gruppe bereits im Juli desselben Jahres an der 1. Chorolympiade in Linz teil, erreichte höchste Aufmerksamkeit und gelangte gleich zum Durchbruch: der Titel "Grand Champion" in der Kate­gorie Populäre-Chormusik war das Ergebnis.

Es folgten im nächsten Jahr Fernsehauftritte, zahlreiche Jazzkonzerte auf renommierten Konzertpodien Indonesiens. Auch die Teilnahme bei der 2. Chorolympiade in Busan bescherte einen "Grand Champion". Weitsichtigkeit, ausgerechnet auf dem Fernsehturm von Busan, bewies das Rottenburger Festival-Team, als es Elfa Secioria, den Leiter der Gruppe, den es zusammen mit seiner Familie rein zufällig dort traf, zum ersten Mal auf eine Einladung nach Rottenburg ansprach. Nachdem das Ensemble 2004, wiederum bei einer Chorolympiade, dieses Mal in Bremen, zum dritten Mal dieselbe Auszeichnung erlangte, wurde schon bald Kontakt aufgenommen, um das Ensemble nach Rottenburg zu holen.

Die Vita des Leiters Elfa Secioria, geboren 1959 in Garut, West-Java, ist unglaublich. Mit 6 Jahren bekommt er Klavierunterricht bei seinem Vater, zwei Jahre später tritt er in seine erste Jazz-Band ein. Mit 15 Jahren beginnt er seine Kompositionsstudien, 4 Jahre später bekommt er ein Engagement als Pianist und Arrangeur bei 22 Produktionen des Indonesischen Fernsehsenders TVRI, übernimmt für 6 Jahre die Leitung des Nationalen Pop-Song-Festivals. Ab dann folgen jährlich etliche Aufträge, Engagements, 1. Preise, sei es als Arrangeur oder Komponist, sei es als Dirigent oder Projektleiter, sei es als Instrumentalist oder gar Sänger. Unter den Orten halten sich die Städte im indonesischen Raum und Metropolen aller Erdteile die Waage. Die Vita endet mit dem lapidaren Satz: "Hinzukommen kommen Hunderte an Spots, Werbesendungen und Bühnenshows für Rundfunk und Fernsehen."