Erfahren und kompetent

Rottenburg/Münster. 12. März 2014. Bischof Gebhard Fürst hat sich sehr zufrieden gezeigt mit der Wahl des Münchner Erzbischofs, Kardinal Reinhard Marx, zum neuen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz (DBK). Marx könne die katholische Kirche in Deutschland kompetent nach außen repräsentieren, sagte Bischof Fürst am Mittwoch in Münster in einer ersten Stellungnahme.

Er hoffe, sagte der Rottenburger Bischof, dass es dem Kardinal gelingen werde, unterschiedliche Positionen der Bischöfe in schwierigen Fragen im Sinne von Transparenz und Glaubwürdigkeit zu überbrücken und zusammenzuführen. Bei der Repräsentation der katholischen Kirche in Deutschland werde dem neuen Vorsitzenden dessen Kompetenz und Erfahrung im Umgang mit Medien nützen, sagte Bischof Fürst, der als „Medienbischof“ der Publizistischen Kommission der DBK vorsteht.

Uwe Renz