Erfahrene Pädagogin am Priesterseminar

Sie löst in dieser Funktion Hans Schuh ab, der in den Ruhestand tritt. Neben Priesteramtskandidaten bildet Bosold in Rottenburg künftig auch angehende Pastoralreferent/-innen in Religionspädagogik aus und löst darin Beate Thalheimer ab. Sie leitet außerdem das Tübinger Institut für Religionspädagogik (RPI). Der für die Ausbildung in pastoralen Berufen zuständige Domkapitular Klaus Krämer führte Bosold am Donnerstag ins Amt ein.

Bosold kam in Rheinbrohl bei Koblenz zur Welt. Sie studierte in Bonn und Tübingen Katholische Theologie und Englisch. Neben ihrer Leitungstätigkeit an einem Reutlinger Gymnasium bildete die verheiratete Mutter von drei erwachsenen Kindern am Tübinger Schulseminar angehende Pädagogen aus und begleitete deren Mentoren. Bosold gehörte dem Diözesanrat Rottenburg-Stuttgart von 1992 bis 1997 sowie von 2002 bis 2007 an. An mehreren religionspädagogischen Fachpublikationen wirkte sie als Autorin mit.