Veranstaltung

Festkonzert mit Musik von Sweelink

Zum 400. Todestag des Komponisten findet am 6. November im Rottenburger Dom St. Martin ein Konzert der Hochschule für Kirchenmusik statt.

Der 400. Todestag von Jan Pieterszoon Sweelinck (gest. 1621) ist den Dozierenden der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart Anlass, diesen berühmten Komponisten und Organisten durch ein Konzert zu würdigen. Dieses Konzert findet am Samstag, den 6. November 2021 um 19 Uhr im Rottenburger Dom St.Martin statt. J.P.Sweelinck war einer der bedeutendsten Komponisten am Ende der Renaissance und somit an der Schwelle zur Barockzeit. Seine Ausstrahlung als Komponist und Organist war immens: viele Organisten aus dem nord- und mitteldeutschen Raum kamen nach Amsterdam, um bei ihm zu studieren, so z.B. Heinrich Scheidemann, Samuel Scheidt, Hieronymus Praetorius und viele andere.

Sweelinck schuf geistliche und weltliche Werke sowohl für Chor, als auch für die Tasteninstrumente seiner Zeit: Orgel, Cembalo und Virginal. Seine Musik vereinigt Einflüsse aus England, Spanien und aus Italien.

Über 400 Jahre nach ihrer Entstehung spricht uns seine lebendige Musik auch heute unmittelbar an. Zur Aufführung am 6. November wird eine Auswahl aus den Chorwerken „Cantionae Sacrae (gedruckt 1621 in Antwerpen) kommen, dargeboten durch ein solistisch besetztes Ensemble aus aktuellen und ehemaligen Studierenden der Hochschule für Kirchenmusik: Philine Huppert, Esther Sieber, Philipp Jahn, Andreas Meier sowie Hochschuldozent Jürgen Ochs (Leitung).

In diesem Konzert werden Sweelincks Orgel-und Cembalowerke durch die Variationswerke über „Mein junges Leben hat ein End, über „Balletto del Granduca und durch Fantasien vertreten sein, interpretiert durch Hochschulrektor Prof. Stefan Palm.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.