Freude und Kraft des Glaubens anstiftend weitergegeben

Bischof Huhn war am Freitag, 14. September, im Alter von 86 Jahren gestorben. 1971 wurde zum Weihbischof von Görlitz, das damals noch zum Erzbistum Breslau gehörte, ernannt, ab 1972 war er Apostolischer Administrator der neu errichteten Apostolischen Administratur Görlitz. Mit deren Erhebung zum Bistum wurde Huhn Bischof von Görlitz. Das Bistum Görlitz ist seit der deutschen Einigung Partnerdiözese der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Mit seinem Wahlspruch „Gaudete in Domino“, „Freut euch im Herrn“, sei es Bischof Huhn „auch in schwierigen Zeiten stets gelungen, den Gläubigen seiner Diözese die Freude am Herrn, die Kraft aus dem Glauben an unseren Herrn Jesus Christus und das Mitleben in seiner Kirche glaubwürdig und anstiftend weiterzugeben“, schrieb Bischof Fürst.