Fronleichnam in Rottenburg

Das Rottenburger Fronleichnamsfest steht dieses Jahr unter dem Thema „Christus, unsere Hoffnung“. Es beginnt am Donnerstag, 22. Mai, um 8 Uhr mit einem Pontifikalhochamt mit Bischof Gebhard Fürst am ersten Altar auf dem Markplatz. Es wird von der Domgemeinde und der St.-Moriz-Gemeinde gemeinsam gestaltet. Unter der Leitung von Domkapellmeister Frank Leenen bringen die Chöre der Domsingschule und der Kirchenchor von St. Moriz Werke von Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner, Wolfram Menschick, Max Reger und Johann Venantius von Wöss zu Gehör. Ebenfalls beteiligt sind Stadtkapelle und Bürgerwache, die Urbansbruderschaft, Rottenburger Verbände und Vereine, Mitarbeitende des Bischöflichen Ordinariats sowie der Stadtverwaltung, die derzeit im Priesterseminar lebenden Diakone sowie die Erstkommunion-Kinder der beiden Rottenburger Innenstadtpfarreien.

Nach dem Eröffnungsgottesdienst nimmt die Prozession vom Marktplatz aus ihren Verlauf über Königstraße und Obere Brücke zum zweiten Altar bei der St.- Moriz-Kirche. Die Station dort wird von der Moriz-Gemeinde gestaltet. Zum dritten, von der Domgemeinde gestalteten Altar auf dem Schänzle geht es über die Ehinger Straße und den Kreisverkehr. Der Weg führt schließlich über die Sproll-Straße zu dem bereits erwähnten vierten, wieder neu in die Prozession aufgenommenen Altar auf dem Eugen-Bolz-Platz vor dem Ostflügel des Bischöflichen Palais. Ihren Abschluss findet die Prozession schließlich vor dem Dom mit Schlusslied und Segen und anschließender Rückübertragung des Allerheiligsten in den Dom.

Bei schlechter Witterung findet die gesamte Fronleichnamsfeier im St.-Martins-Dom statt.

Im Anschluss an die morgendliche Fronleichnamsfeier lädt Bischof Gebhard Fürst die Rottenburger Bevölkerung bei einem Mittagsimbiss zur Begegnung auf dem Marktplatz ein.

Zu ihrem traditionellen Fest an Fronleichnam lädt die Stadtkapelle am Nachmittag auf das Gelände hinter der Festhalle ein.

Das Fronleichnamsfest klingt um 18 Uhr mit einer Pontifikalvesper im Dom aus. Unter der Leitung von Barbara Bunčić singen die Domsingknaben Werke von Anton Bruckner, Ernst Friedrich Richter und Lodovico da Viadana.