„Ganze Kraft für religiöse Bildung an Schulen“

Bischof Fürst bescheinigte der Ordinariatsrätin, die seit September 2001 die Hauptabteilung leitet, „ihre ganze Kraft für die religiöse Bildung an Schulen“ gegeben zu haben.

Dass Magdalena Seeliger wegen ihrer Krankheit ihren Dienst beenden müsse, bedauerte der Bischof zutiefst und wünschte ihr gute Genesung. Es entspreche der Persönlichkeit der Ordinariatsrätin, nur mit aller Kraft arbeiten zu wollen. Sie habe sich mit ihrer Kreativität, Energie, Umsicht und vielen neuen Impulsen effektiv für einen lebendigen Religionsunterricht an den Schulen Württembergs eingesetzt, unterstrich Bischof Fürst. Zu einem späteren Zeitpunkt wird er die Ordinariatsrätin in einer offiziellen Feier aus dem Amt verabschieden.