Gedenken

Gedenkfeier für Hans Küng

Der Theologe Hans Küng starb am 6. April im Alter von 93 Jahren in Tübingen. Bild: picture-alliance / dpa | Bernd Weißbrod

Der Theologe Hans Küng starb am 6. April im Alter von 93 Jahren in Tübingen. Bild: picture-alliance / dpa | Bernd Weißbrod

In der Luzerner Jesuitenkirche haben Trauergäste von dem Tübinger Theologen Abschied genommen.

Hans Küng war am 6. April 2021 in Tübingen gestorben. Die Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche und die Stiftung Weltethos Schweiz hatten nun zu der Gedenkfeier für den Theologen eingeladen. Dieser war lange Jahre deren Präsident. Bischof Gebhard Fürst hat gemeinsam mit dem Bischof von Basel, Felix Gmür, die Abschlussliturgie der Gedenkfeier gehalten. Bischof Fürst dankte Gott in seinem Gebet für die Schaffenskraft, die er Hans Küng gegeben hat und mit welcher dieser sich für Menschlichkeit, Freiheit und Frieden in der Welt sowie für einen heutigen Glauben und eine Kirche, die den Menschen dient, eingesetzt hat.

Dem Wunsch von Hans Küng gemäß fand die Gedenkfeier als eine „heitere Dankesfeier in ökumenischem Geist“ statt. Dr. Erwin Koller, der frühere Präsident der Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche, hatte dafür Texte des Theologen ausgewählt, die die Bandbreite seines Denkens darstellten. Armin Brunner war für das musikalische Konzept der Gedenkfeier verantwortlich.