Gegen eine Mentalität der Selbstanbetung und Selbstumkreisung

Der Mensch werde groß im Widerschein der Größe Gottes, die es nicht nötig habe, den Menschen zu erniedrigen, so der Weihbischof. „Wenn wir Gott anbeten, dann anerkennen wir die Größe Gottes, dürfen aber gleichzeitig erfahren, dass wir im Widerschein der Liebe Gottes an unsere eigene Größe glauben lernen dürfen.“ Die Maxime „Geiz ist geil“ stehe im Gegensatz zum Schenken können und der Stärke der Anbetung.

Kreidler warf einen Blick zurück auf den Jugendtag in Köln: Sein Leitwort „Wir sind gekommen, um ihn anzubeten“ sei für die Jugendlichen mehr als ein „mediales Mega-Event“ gewesen. „Er war Ausdruck der gemeinsamen Suche und der Begegnung mit Jesus Christus“, sagte Weihbischof Kreidler. Diese Sehnsucht, der auch die drei Weisen in der Weihnachtsgeschichte gefolgt seinen, sei es, die die Menschen aufbrechen lasse auf die Suche nach dem, was das Leben hell mache.