Weltkirche

Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie Inhalt eines externen Anbieters, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich anzeigen lassen, indem Sie die Audio und Video Cookies akzeptieren.

Der Livestream vom Pontifikalamt in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart zum Nachschauen.

Bischof Dr. Gebhard Fürst eröffnete am 17. Oktober mit einem Pontifikalamt in Stuttgart für die Diözese den weltkirchlichen Synodalen Prozess.

Bischof Dr. Gebhard Fürst sieht eine große Chance im Aufruf des Papstes, die Kirche wieder stärker in die Welt hinein zu öffnen. „Wir als Ortskirche sollen Vorschläge erarbeiten, um künftig bewusster Gemeinschaft zu leben und die Möglichkeit der Teilhabe aller am Sendungsauftrag auszuweiten“, sagte der Bischof in seiner Predigt am Sonntag.

Er lädt alle Katholikinnen und Katholiken in Württemberg dazu ein, Vorschläge bis Mitte August 2022 dem Bischöflichen Ordinariat in Rottenburg (per E-Mail an HA-IV(at)bo.drs.de) zukommen zu lassen. Darüber hinaus werden dort die in den unterschiedlichen Prozessen auf Ebene der Ortskirche bereits erarbeiteten Vorschläge zusammengeführt und gemeinsam mit den neuen Einreichungen an das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) gesandt.

Jede und jeder soll teilhaben

„Jede und jeder soll teilhaben mit ihren und seinen Möglichkeiten und Begabungen, an ihrem und seinem Platz, in ihrer und seiner Rolle. Gelingt dies, ist der gemeinsame, der synodale Weg der angemessene“, so Diözesanratssprecher Dr. Johannes Warmbrunn.

„Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“ – diese Schlagworte haben Repräsentantinnen und Repräsentanten der diözesanen Räte und des Synodalen Wegs in kurzen Impulsen beim Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 17. Oktober, aufgegriffen.

Aktuelles

Weihnachten 2021

Hoffnungszeit

Für Julia Langendorf ist Franz von Assisi Hoffnungsträger und Vorbild, weil er es geschafft hat, allen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen.
Weiterlesen
Corona
Die Diözese Rottenburg-Stuttgart passt nach Inkrafttreten der neuen Coronaverordnung des Landes ihre Regeln zur Feier der Liturgie an.
Weiterlesen