Geschichte

Geschichtsverein nimmt Zeit des Umbruchs in den Blick

"Im Umbruch! Ulm und die Region zwischen Mittelalter und Neuzeit" ist das Thema eines Studientages am 16. Oktober 2021. Das Bild zeigt das Ulmer Münster im Jahre 1675. Foto: © Stadtarchiv Ulm

Die Umbruchszeit des späten 15. und 16. Jahrhunderts in Ulm und Schwaben steht im Mittelpunkt eines Studientags des Geschichtsvereins der Diözese.

Im modernen Ambiente des Lichthofs des Museums Ulm sind Mitglieder und Freunde des Geschichtsvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart und historisch Interessierte zum Studientag eingeladen. Hierbei wird die Umbruchszeit des späten 15. und beginnenden 16. Jahrhunderts in Ulm und Schwaben aus zwei Blickrichtungen betrachtet: Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München werden die gesamte Region Schwaben aus Sicht der Landesgeschichte betrachten. Der theologische und (kirchen-) historische Blick wird sich der Ulmer Mikrogeschichte zuwenden mit der Frage, wie ein Sohn einer patrizischen Ulmer Familie diese Zeit des tiefgreifenden religiösen, konfessionellen und gesamtgesellschaftlichen Wandels betrachtete und gestaltete.

Nach dem Mittagessen werden den Teilnehmerinnen und Teilnehnmern in der Ulmer Altstadt jene Orte des Umbruchs gezeigt, von denen am Vormittag zu hören war. Parallel findet im Museum Ulm eine Sonderführung durch die Abteilung Kunst der Gotik statt, die auch das populärste Artefakt des Hauses, den Löwenmenschen, einschließt.

Ein weiteres Highlight des Nachmittags wird – nach einem erholsamen Kaffee oder Tee wiederum im Museum Ulm – mit der Überreichung des Bischof-Carl-Joseph-von-Hefele-Preises angeboten. Nach der Laudatio wird der Preisträger die wesentlichen Punkte seiner wissenschaftlichen Arbeit vorstellen, die sich mit der Wirkung des Zweiten Vatikanischen Konzils und dem Beginn seines Rezeptions- und Transformationsprozesses im Bistum Rottenburg beschäftigt.

Der Abschluss bildet die Jahresversammlung des Geschichtsvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Info und Anmeldung

Weitere Information gibt es im Veranstaltungsflyer und auf der Webseite des Geschichtsvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie bei Dr. Maria E. Gründig (Geschäftsführung und Wissenschaftliche Koordination).
Anmeldung zum Studientag am Samstag, 16. Oktober sind möglich bis 11. Oktober 2021 an info@gv-drs.de oder telefonisch unter (0711) 9791-4421. Eine Teilnahme nur am Vormittag zu den Vorträgen ist möglich. Bei Anmeldung bitte Adresse, Telefon und E-Mail angeben. "GGG" muss nachgewiesen werden.