Heinz Maier-Leibnitz-Preis für Michael Seewald

Rottenburg/Bonn. 24. Februar 2017. Bischof Gebhard Fürst hat Michael Seewald (29), Priester der Diözese Rottenburg-Stuttgart, zur Auszeichnung mit dem wichtigsten deutschen Nachwuchspreis für junge Wissenschaftler gratuliert. Seewald gehört zu den zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die in diesem Jahr mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis ausgezeichnet werden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gaben gestern in Bonn die Preisträger bekannt. Die Verleihung der Heinz Maier-Leibnitz-Preise erfolgt am 3. Mai in Berlin.

Dass Seewald nach dem Kardinal-Wetter-Preis 2011 und dem Karl-Rahner-Preis 2016 nun als erster Theologe mit dem wichtigsten Nachwuchspreis für junge Wissenschaftler ausgezeichnet werde, zeige seine außerordentliche Begabung, sagte Bischof Gebhard Fürst. Die Forschungen Seewalds im Bereich der Dogmatik seien von allerhöchstem Rang und erregten internationale Aufmerksamkeit. Er sei sich sicher, so Bischof Gebhard Fürst in seinem Gratulationsschreiben an Seewald, „dass Sie als Priester und Wissenschaftler die zeitgenössische Theologie entscheidend prägen werden“.

Michael Seewald lehrt als Privatdozent für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der LMU München. Er ist außerdem derzeit Dozent am Ambrosianum in Tübingen.