„Here we are – Dein Geist bewegt“

In dem geistlichen Zentrum an der Donau arbeiten namhafte Referenten am 28. Juni unter dem Tagesmotto „Here we are – Dein Geist bewegt“ mit Vokalisten, Chorleitern und Instrumentalisten. Die Anmeldefrist für das Treffen, an dem auch Bischof Gebhard Fürst teilnimmt, endet am 30. Mai. Ziel des Chortages ist nach den Worten von Diözesanmusikdirektor (DMD) Walter Hirt, Jugendchören hochwertige geistliche Musikliteratur vorzustellen und sie mit ihnen einzustudieren. „Die Gesänge sind das ganze Jahr über in Gottesdiensten einsetzbar und wirklich gut zu singen“, betont DMD Hirt. Er lädt Chorleiter dazu ein, sich die Literatur für den Jugendchortag bei den örtlichen Dekanatskirchenmusikern vorab zu besorgen.

Der vom Bischöflichen Jugendamt und vom Amt für Kirchenmusik gemeinsam konzipierte Tag wird mit einem Gottesdienst eröffnet, den Bischof Fürst leiten wird. Zum Programm des Chortages gehört unter anderem eine Inszenierung mit von der Kirchendecke hängenden roten Stoffbändern, die das Wehen des heiligen Geistes symbolisieren und von zwei Theater-Windmaschinen in Bewegung gebracht werden. Drei professionelle Tänzerinnen werden laut Hirt eine Choreografie zum Heilig-Geist-Thema aufführen; auch eine Lichtinstallation ist dem Thema gewidmet. Für die Mittagspause sieht das Programm ein schlagkräftiges Intermezzo vor: Ein Musikprofessor wird mit einer 40-köpfigen Trommlergruppe aufspielen und in der Art des so genannten „Call and Response“ von einem Podest aus die Tagungsteilnehmer stimmlich motivieren. Die Planer setzen bei diesem interaktiven Musizieren auf das Engagement von Bischof Fürst. Bisherige Jugendchortage fanden 2000 in Schwäbisch Gmünd und 2003 in Rottenburg statt.

Hinweis: Weitere Informationen und Anmeldunterlagen können unter www.amt-fuer-kirchenmusik.de unter der Rubrik „Arbeitskreis NGL“ heruntergeladen werden.