„Hören. Sehen. Bezeugen“

Rottenburg/Waiblingen. 15. Juli 2014. Zum Dienst als Gemeindereferentinnen und Gemeindereferent beauftragt Weihbischof Thomas Maria Renz am Samstag (19. Juli) in Waiblingen acht Frauen und einen Mann. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren als Gemeindeassistentinnen in den Seelsorgeeinheiten der Diözese ausgebildet. Zuvor hatten sie ihre Studien an Fachhochschulen mit Schwerpunkt Religionspädagogik absolviert. Künftig werden sie in ihrer Gemeinde vor allem eingesetzt im Religionsunterricht, in der Katechese, sowie der Jugendarbeit und Erwachsenenbildung; sie halten Wortgottesfeiern und begleiten ehrenamtliche Mitarbeiter. Zum Leitwort ihrer Beauftragungsfeier wählte der Ausbildungskurs der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten „Hören. Sehen. Bezeugen“. Der Gottesdienst in der Kirche St. Antonius in Waiblingen beginnt um 14.00 Uhr.

Beauftragt werden:

Martina Dietrich (49) stammt aus der Kirchengemeinde St. Moriz in Rottenburg und studierte an der Katholischen Fachhochschule Freiburg. Als Gemeindeassistentin war sie in der Seelsorgeeinheit (SE) Eichenberg im Dekanat Rottenburg tätig, wo sie auch künftig im Einsatz sein wird.

Philipp Friedel (31) kommt aus der Gemeinde St. Martin in Oberteuringen. Sein Studium absolvierte er an der Katholischen Universität Eichstätt. In seiner Ausbildungsgemeinde, der SE Waiblingen-Korb-Neustadt im Dekanat Rems-Murr, wird er auch künftig tätig sein.

Daniela Grimm (36) stammt aus der Gemeinde St. Petrus und Paulus in Lauchheim und war zunächst in ihrem Erstberuf als Raumausstatterin tätig. Nach ihrem Studium an der Fachakademie Freiburg absolvierte sie ihre Ausbildung zur Gemeindeassistentin in der Seelsorgeeinheit Lone-Brenz im Dekanat Heidenheim. Dort wird auch ihr künftiger Einsatzort sein.

Mirjam Niedermeier (27) kommt aus der Gemeinde St. Ulrich in Geislingen bei Balingen. Nach ihrem Studium an der Katholischen Fachhochschule Mainz war sie als Gemeindeassistentin in der SE Meckenbeuren im Dekanat Friedrichshafen tätig. Nach ihrer Beauftragung wird sie dort weiterbeschäftigt sein.

Maria Opat (29) stammt aus der Gemeinde St. Johannes in Nürtingen. Auf ihr Studium an der Katholischen Universität Eichstätt folgte die Ausbildung in der SE Laichinger Alb im Dekanat Ehingen-Ulm. An selber Stelle wird sie nun als Gemeindereferentin tätig sein.

Eva Schlegel (26) kommt aus der Gemeinde St. Markus in Gomaringen. Nach dem Studium der Religionspädagogik an der Katholischen Fachhochschule Mainz war sie in der SE Bad-Urach im Dekanat Reutlingen-Zwiefalten tätig. Als Gemeindereferentin wird sie künftig in Kirchentellinsfurt, Kusterdingen und Wannweil in der SE Echaz Härten im Dekanat Rottenburg im Einsatz sein.

Cornelia Seegers (47) ist ausgebildete Erzieherin und stammt aus der Gemeinde Auferstehung Christi und St. Joseph in Sindelfingen. Nach ihrem Studium an der Freiburger Fachakademie absolvierte sie ihre Ausbildung zur Gemeindeassistentin in der SE Mittleres Heckengäu im Dekanat Böblingen wo sie auch künftig tätig sein wird.

Eva Sorg (28) kommt aus der Gemeinde St. Jakobus in Hohenberg. Die ausgebildete Erzieherin studierte an der Katholischen Fachhochschule Mainz. In der SE Marbach am Neckar war sie als Gemeindeassistentin tätig, dort wird sie auch nach der Beauftragung im Einsatz sein.

Carolin Spieler (35) stammt aus der Gemeinde St. Martin in Wangen im Allgäu. Nach ihrem Studium an der Universität Münster und der Katholischen Fachhochschule Mainz absolvierte sie ihre Ausbildung zur Gemeindeassistentin in der SE Neresheim im Dekanat Ostalb. Hier ist sie auch nach der Beauftragung eingesetzt.