Pfingsten '21

Im Feuer und in Sturmes Braus

Gefaltete rote Papiertauben fliegen über einer angedeuteten Landkarte der Region Bodensee-Oberschwaben.

Rote Papiertauben fliegen als Pfingstsymbole über der Region Bodensee-Oberschwaben - Fotomontage: Markus Waggershauser

Die großen bunten Fenster der Nachkriegskirche werfen Licht auf die vielen gefalteten Papiertauben, die über dem Raum schweben. Unter dem Schwarm hindurch fällt der Blick auf das große Kreuz im Altarraum.

Ein pfingstlicher Papiertaubenschwarm mit Dank und Bitten der Gläubigen durchzieht die Kirche St. Ulrich in Wangen - Foto: Julia Reich

Kreative Ideen im Freien und in den Kirchen machen das Pfingstfest in der Region Bodensee-Oberschwaben erlebbar.

"Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt." So beschreibt die biblische Apostelgeschichte das erste Pfingstfest. Offenheit und frischer Wind für die junge Kirche, die sich bisher hinter verschlossenen Türen versammelte.

Die Coronapandemie ist schrecklich und belastend. Sie hat aber auch kreativen und geistreichen Ideen Aufwind gegeben. Einige dieser Ideen zu Pfingsten in der Region Bodensee-Oberschwaben seien hier beispielhaft erwähnt. Sie bereichern hoffentlich auch in Zukunft das Gemeindeleben. Teilnahme und Nachahmung sind erwünscht.

Taubenschwarm und Hoffnungsfähnchen

Die Taube als Symbol für den Heiligen Geist soll als ganzer Schwarm den großen Kirchenraum von St. Ulrich in Wangen im Allgäu füllen. Die Ministranten und der Gebetskreis stellten eine Bastelanleitung zur Verfügung und luden dazu ein, die Papiertauben mit Dank, Lob, Fürbitten oder Hoffnungsworten beschriftet in einen Korb zu legen. Pfingsten wird sie dann abheben lassen.

Laut Wetterbericht soll sich der Wind bis Pfingsten wehen. So können die Hoffnungsfähnchen, die von der Kirche St. Johannes Baptist in Ailingen bei Friedrichshafen ausgehen, fröhlich flattern. Auf Stoffstücke können Interessierte schreiben, was ihnen Hoffnung macht, was sie bewegt und ihnen Rückenwind gibt. Zur Befestigung an der langen Leine liegt Draht bereit.

Beleuchtetes Tuch und Bilderbuch

Tücher verbinden in der Kirche St. Maria in Isny im Allgäu Himmel und Erde. Sie sind während der Öffnungszeiten von 9 bis 18 Uhr rot beleuchtet. Rot ist die Farbe des Heiligen Geistes und erinnert an die Feuerzungen, die an Pfingsten auf die Jüngerinnen und Jünger Jesu herabgekommen sein sollen. Die Installation ist bis Pfingstmontag zu sehen.

In der frisch renovierten Amtzeller Kirche St. Johannes und Mauritius erschließt ein Bilderbuchkino nicht nur den jüngsten Gemeindemitgliedern das Pfingstfest. Am Sonntag von 14 bis 18 Uhr und am Montag von 12 bis 18 Uhr wird der zehnminütige Clip in Dauerschleife wiederholt, so dass viele ihn ohne Menschenansammlung und mit Abstand anschauen können.

Auf der Suche nach Wegen, Worten und Tönen

Während in den fünf Kirchen der Seelsorgeeinheit Westliches Schussental Familientaschen und Impulsblätter ausliegen, um sich auf den etwa 2,5 Kilometer langen Pfingsterlebnisweg zu machen, sollte man in der Seelsorgeeinheit Riß-Federbachtal sein Handy und die entsprechende App fürs Geocaching mitbringen. Aber auch hier liegen in den Kirchen Anleitungen, mit denen man dem Heiligen Geist und den gut versteckten Behälter auf die Spur kommen kann.

Junge Menschen, die lieber zu Hause bleiben, können über Zoom Poetry-Slam & Musik im Livekonzert mit Mit Micha Kunze und Kilian Mohns erleben. Der BDKJ im Dekanat Friedrichshafen macht dies in Kooperation mit der evangelischen Gesamtkirchengemeinde und der Katholischen Kirche Friedrichshafen möglich.

Präsenzgottesdienste und Livestreams

Nachdem die Inzidenzzahlen inzwischen in den Dekanaten Allgäu-Oberschwaben, Biberach, Friedrichshafen und Saulgau konstant unter 200 Infizierten pro 7 Tage und 100.000 Einwohnern liegen, können die Kirchengemeinden an Pfingsten überall unter den entsprechenden Hygieneauflagen und mit den Abstandsregeln Gottesdienste in den Kirchen feiern. Aus einigen Gemeinden sind die Gottesdienste via Livestream auch im Internet zu sehen und zu hören.