Im Mittelpunkt: Senegal

Im Mittelpunkt der Eröffnungsfeier steht ein Gottesdienst, den Weihbischof Thomas Maria Renz gemeinsam mit dem Nationaldirektor der Caritas Senegal, Abbé Ambroise Tine, und Domkapitular Heinz Detlef Stäps, Leiter der Hauptabteilung Weltkirche, am Sonntag um 10 Uhr in der Eutinger Pfarrkirche feiert. In einer Vortragsveranstaltung am Samstag um 19:30 Uhr in der Eutinger Pfarrscheuer wird u. a. Abbé Ambroise Tine über die Vergabe von Mikrokrediten in Senegal berichten. Nach dem Sonntagsgottesdienst findet um 12 Uhr eine Eröffnungsveranstaltung mit Ausstellungen, Informationen und Musik statt.

„Macht euch auf und bringt Frucht“ ist auch das Motto, unter dem das Internationale Katholische Missionswerk missio im Oktober bundesweit und in der Diözese Rottenburg-Stuttgart exemplarisch das westafrikanische Land Senegal und die Arbeit der Katholischen Kirche im Senegal vorstellt. Die Mehrheit der senegalesischen Bevölkerung sind Muslime, nur knapp fünf Prozent der Bevölkerung sind Katholiken. Trotz ihrer Minderheitensituation ist die Katholische Kirche im Senegal eine sehr lebendige und selbstbewusste Gemeinschaft von Christen. Es besteht ein gutes Klima für den islamisch-christlichen Dialog. Der gemeinsame Blick auf die Nöte der Menschen ist zentral für den Dialog des Lebens zwischen Christen und Muslimen im Senegal.

Nach der Eröffnung am 8./9. Oktober wird Abbé Ambroise Tine aus der Diözese
Thiés bis 16. Oktober 2011 in verschiedenen Dekanaten und Gemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu Gast sein. Er war von 2003 bis 2007 Diözesandirektor der Caritas in seiner Diözese und ist seit 2007 Generalsekretär von Caritas Senegal. Über die Arbeit der Caritas übt die katholische Kirche im Senegal einen wichtigen gesellschaftlichen Einfluss aus. Abbé Ambroise Tine wird darüber und über seine vielfältigen Erfahrungen in den Bereichen Mikrokredite und Flüchtlingsarbeit berichten.