„In Gedanken und Gebeten verbunden“

Er sei in Gedanken und Gebeten mit ihm und den von der am Mittwochabend von der Katastrophe mit 77 Todesopfern und weit über hundert Verletzten heimgesuchten Menschen verbunden, schreibt Bischof Fürst in einem Kondolenzbrief an Erzbischof Barrio vom Donnerstag, dem Gedenktag des heiligen Jakobus.

Die Diözesen Rottenburg-Stuttgart und Santiago de Compostela sind auf vielfältige Weise verbunden. Die Diözesanwallfahrt 2008 führte mit über 400 Teilnehmern über wichtige Pilgerorte des Jakobswegs zur Kathedrale von Santiago, wo das Grab des Apostels Jakobus geehrt wird und Millionen von Jakobspilgern aus aller Welt ihr Ziel finden. Auf Initiative der württembergischen Diözese und der im Jahr 2000 gegründeten Jakobusgesellschaft wurde in dem galizischen Wallfahrtsort eine inzwischen von der Deutschen Bischofskonferenz geförderte Seelsorgestelle für deutschsprachige Pilger eingerichtet.

Erzbischof Barrio Barrio nahm eine von Bischof Fürst zum Ende der Wallfahrt 2008 ausgesprochene Einladung in seine Diözese vor zwei Jahren an. Bischof Fürsts Beileidbrief an Barrio Barrio endet mit dem Zitat aus Psalm 37: „Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm.“

Uwe Renz