Innovativ und am Nutzer orientiert

In gewohnter Weise informiert das Portal aktuell über das Geschehen in der Diözese, doch nun springen inhaltliche Schwerpunkte durch die neue optische Gliederung der Seiten sofort ins Auge. Ihr besonderes Augenmerk setzt die Leiterin der Online-Redaktion Karin Schieszl-Rathgeb auf die inhaltliche Gestaltung des Portals: „Wir wollen mit unseren Themen den Menschen in der Diözese nahe sein und ihnen aktuell und umfassend all das präsentieren, was in der Kirche geschieht“, beschreibt die Karin Schieszl-Rathgeb das neue Inhaltskonzept. Bei der Neukonzeption des Portals hatten wir stets die Bedürfnisse unserer Nutzer im Blick. Wir legen sehr viel Wert auf ein einheitliches Farbkonzept und auf eine klare Gliederung der Seiten. Zudem wollen wir die Berichterstattung künftig durch Hintergrundinformationen und Bildmaterial ergänzen.“

Der neue Internetauftritt will die Menschen in ihrem Leben berühren. Das zeigt die neue Nomenklatur der Rubriken von www.drs.de. Kirche findet vor Ort in den Gemeinden und Regionen statt. Deshalb sind die Kirchengemeinden im neuen Portal aktuell und umfassend recherchierbar. Dass die Diözese Rottenburg-Stuttgart zu den größten in Deutschland gehört, veranschaulicht die interaktive Karte unter der Rubrik „Diözese“. Der Glaube hat einen festen Sitz im Leben vieler Menschen. Er ist wesentlicher Bestandteil ihres Alltags. Orientierung in Glaubensfragen will deshalb die Rubrik „Kirche im Leben“ geben.

Darüber hinaus bedarf es neuer Orte des Dialogs, damit Gleichgesinnte sich finden und Fremde sich begegnen können. Hier ist die Rubrik „Kirche in der Gesellschaft“ Anlaufstelle. In dieser Rubrik werden Kunst und Kultur, die diözesanen Medien, aber auch das Stiftungswesen, sowie die katholischen Verbände vorgestellt. Zum Feiern einladen, will die Rubrik „Kirche im Jahr“. Kirchliche Fest- und Feiertage und ihre Gestaltung im regionalen Brauchtum werden hier vorgestellt. Der umfangreiche Terminkalender, der täglich aktualisiert wird, ist Wegweiser für Gottesdienste und Veranstaltungen in den verschiedenen Dekanaten und Gemeinden. Ein Presseservice für Journalisten rundet das Angebot ab. Hier bietet die Diözese neben den Pressemitteilungen der Bischöflichen Pressestelle kostenlos Bildmaterial von Veranstaltungen und Ereignissen und Texte zu Pressekonferenzen an.

Eine ausführliche Darstellung der Diözesankurie wird das Portal ab Oktober ergänzen. Zudem ist ein eigenes Angebot für Kinder in Arbeit. Einen weiteren Service für die Mitarbeiter/-innen der Diözese bietet die Online-Redaktion ab Herbst. Dann geht ein spezielles Mitarbeiterportal mit Informationen und Arbeitsmaterialien für die kirchlichen Bediensteten ans Netz.

Die technische Grundlage für das neue Portal bildet das lizenzfreie Content-Management-System Typo3, das von der Firma Unilog Avinci GmbH implementiert wurde. Es ermöglicht eine einfache Gestaltung und Verwaltung der umfangreichen Webpräsenz. Das Content-Management-System, das den Nutzern ermöglicht, auch ohne Kenntnisse von Programmiersprachen, Webseiten in einheitlichem Design zu gestalten, wird künftig auch den Kirchengemeinden der Diözese zur Verfügung stehen. Das Layout des Portals wurde ganz im Zeichen des neuen Corporate Designs der Diözese von der Agentur B-Factor entwickelt.

Das Internet hat in der Diözese Rottenburg-Stuttgart bereits Tradition. Als erste deutsche Diözese startete sie im Jahr 1995 mit einem eigenen Angebot im Netz. Schon bald darauf ermöglichte sie ihren Kirchengemeinden kostengünstige eigene Homepages. Die steigenden Zugriffszahlen zeigen, wie sehr sich die Nutzung des Internets in der Diözese inzwischen etabliert hat. ksr

Rückfragen bitte an:

Karin Schieszl-Rathgeb
Leiterin der Online-Redaktion
Tel.: 0711 1646-500
Fax: 0711 1646-510
Email: kschieszl(at)bo.drs.de