„Integrativ und solidarisch“

Der vor zehn Jahren zum 14. Bischof der Erzdiözese Freiburg geweihte Jubilar sei stets seinem Wahlspruch „in fidei communione“ (In der Gemeinschaft des Glaubens) gefolgt, schreibt Bischof Fürst in einem Glückwunschbrief an seinen Amtsbruder, der am Freitag (9. August) 75 Jahre alt wird. Erzbischof Zollitsch ist seit 2008 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz (DBK).

Bischof Fürst hebt in seinem Schreiben Zollitschs Engagement für die Dialoginitiative auf Ebene der DBK und im Erzbistum Freiburg hervor; der Erzbischof habe der Erneuerung der Kirche über Reformanstöße hinaus geistliche Dimension verliehen. Er wünsche seinem Amtskollegen die Kraft, in seiner Spur weiter zu gehen, schreibt Bischof Fürst.

Am Freitag wird Erzbischof Zollitsch in Freiburg im Rahmen einer festlichen Matinee im Konzerthaus geehrt, in der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Festrede hält. Am Nachmittag findet im Freiburger Münster ein Dankgottesdienst statt. Die Festpredigt hält Kardinal Walter Kasper; Bischof Fürst und Weihbischof Johannes Kreidler nehmen an den Feierlichkeiten teil.

Uwe Renz