Kandidatensuche auf Hochtouren

Rottenburg. 8. Dezember 2014. Mit Besuchen vor Ort will Bischof Gebhard Fürst zur Teilnahme an den Kirchengemeinderatswahlen im Frühjahr anregen. Fünf Abende hat er für Besuche in Dekanaten reserviert, den ersten am Freitag (12. Dezember) in Künzelsau im Dekanat Hohenlohe. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach der Zukunft von Kirchengemeinden und deren Aufgaben. Das Leitwort der Wahlen am 15. März 2015 lautet „Kirche verändert sich – ich bin dabei“.

Die Kandidatensuche läuft auf Hochtouren. Verstärkt als mögliche Bewerber angesprochen werden sollen Frauen und Männer, die sich über den engeren Kreis von Gemeinden hinaus an Schnittstellen von Kirche und Gesellschaft engagieren. „Die Gesellschaft verändert sich rasch, die Kirchengemeinden müssen sich mit verändern“, sagt der Leiter der Hauptabteilung Pastorale Konzeption der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Domkapitular Matthäus Karrer. Neue Wege sollten beschritten und ausgetretene Pfade verlassen werden. Als zukunftsfähige Beispiele nennt Karrer Kooperationen zwischen Kirchengemeinden und anderen Akteuren, profilierte Projekte, thematische Akzente oder Schwerpunkt-Engagement etwa in der Flüchtlingsarbeit. „Kirchengemeinderäte als Abbild bunter Vielfalt können das Profil von Gemeinden schärfen.“ Dazu brauche es kritische und engagierte Frauen und Männer.

Mit den Besuchen will Bischof Fürst auch zur Stimmabgabe motivieren. Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung bei 25 Prozent und damit deutlich höher als in anderen Diözesen. Weitere Abende sind angesetzt am 15. Januar in Bad Waldsee, am 16. Januar in Ludwigsburg, am 29. Januar in Horb und am 11. Februar in Heidenheim. Am 15. März dann werden in den über 1.000 Kirchengemeinden 10.000 Kirchengemeinderäte und in den 100 Gemeinden anderer Muttersprache 600 Pastoralräte gewählt.

Hinweis an die Redaktionen: Zur Berichterstattung am Freitag, 12. Dezember, von 19 bis 21.30 Uhr in Künzelsau sind Sie herzlich eingeladen. Sie findet statt im Gemeindezentrum von St. Paulus, Amrichshäuser Straße 32, Künzelsau, und beginnt mit einem Gottesdienst in der Pauluskirche.