Katholiken unterstützen großzügig die Hilfsmaßnahmen von MISEREOR

Allein die Kollekte in den Gottesdiensten am 5. Fastensonntag 2011 ergab ein Spendenaufkommen von 881.000 Euro, zusätzlich wurden in den Monaten März und April weitere 768.000 Euro von Spendern aus der Diözese an MISEREOR überwiesen. Bundesweit ergab die Kollekte am 5. Fastensonntag über 17 Millionen Euro.

„Immer wieder machen Christen in unserer Diözese deutlich, dass ihr Blick weit über den heimatlichen Kirchturm hinausreicht und dass ihnen die partnerschaftliche Verbundenheit mit den Menschen in anderen Kontinenten ein sehr wichtiges Anliegen ist“, betonte Domkapitulär Heinz Detlef Stäps, Leiter der Hauptabteilung Weltkirche. Er sei dafür sehr dankbar und setze auch zuversichtlich auf die Solidarität der Gläubigen mit den Kindern in den Slums der Riesenstädte weltweit, auf die MISEREOR in diesem Jahr den Blick lenkt.

Dr. Thomas Broch