Persönliches

Katholischer Theologe zum Regionaldirektor gewählt

Regionalversammlung in der Carl-Benz-Arena

Bild: Dr. Alexander Lahl wurde zum neuen Regionaldirektor des Verbands Region Stuttgart gewählt. Bild: VRS/Piechowski

Dr. Alexander Lahl übernimmt in den kommenden acht Jahren die Leitungsfunktion beim Verband Region Stuttgart.

Wohlstand und Lebensqualität für alle in der Region Stuttgart zu sichern, davon sprach Dr. Alexander Lahl in seiner Rede, mit der sich der katholische Theologe am 15. Dezember vor der Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart um das Amt des Regionaldirektors bewarb. Er stelle sich für diese Aufgabe als „Kommunikationsscharnier“ zwischen Politik, Verwaltung und den Menschen zur Verfügung, fügte er hinzu und betonte, gemeinsam im Team mit den Mitarbeitenden des Verbands Region Stuttgart die zentralen Herausforderungen in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft und Planung als Regionaldirektor anpacken zu wollen.

Alexander Lahl war bis 2015 Geschäftsführer des Katholischen Stadtdekanats in Stuttgart und war seither als Geschäftsführer der Pflegeunternehmen der Stiftung Liebenau und des Pflegeunternehmens der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist tätig.

„Ich freue mich sehr, dass Alexander Lahl die wichtige Aufgabe des Regionaldirektors übernehmen wird“, so Pfarrer Matthias Haas, Diözesanbeauftragter für die Region Stuttgart und stellvertretender Stadtdekan:

„Herr Lahl kennt die Strukturen in Stuttgart und in der Region gut und und ich bin sicher, dass er gerade als Theologe und mit seiner langjährigen Führungs- und Managementerfahrung in den manchmal divergierenden Interessen von Region und Kommunen gut zu vermitteln weiß.“

Auch Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes gratuliert: "Alexander Lahl hat bis vor einigen Jahren als unser Geschäftsführer einen ausgezeichneten Job gemacht. Seine Stärken in Organisation, Konzeption, Networking und im guten Umgang mit Menschen werden nun dem Verband Region Stuttgart zugute kommen. Darüber freue ich mich sehr und gratuliere ihm und der Region herzlich!"

Dr. Alexander Lahl setzte sich gegen die amtierende Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling und zwei weitere Kandidierende durch. Er wird sein neues Amt voraussichtlich im Frühjahr 2022 antreten.