Keine S21-Tunnelbauarbeiten an Ostern und Weihnachten

Rottenburg/Stuttgart. 7. April 2017. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Evangelische Landeskirche in Württemberg haben mit der DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH (PSU) vereinbart, dass an hohen kirchlichen Feiertagen die Tunnelbauarbeiten ruhen. So werden von Gründonnerstag, 18:00 Uhr, bis einschließlich Ostermontag sowie von den Weihnachtsfeiertagen bis zum Neujahrstag keine Tunnelbauarbeiten stattfinden. Weiterhin sagte die Projektgesellschaft zu, an Sonn- und Feiertagen besondere Sensibilität zu zeigen und den Schutz der Hauptgottesdienstzeiten zu wahren. Sollten dennoch Störungen auftreten, können sie zentral über die Kirchen an die PSU gemeldet werden. Besondere Gottesdienste, etwa im Zusammenhang mit dem Reformationsgedenken, können ebenfalls vorab über die Kirchen gemeldet werden. Störungen will die PSU der Vereinbarung zufolge entgegenwirken.

Die unterschiedlichen Rechtsauffassungen ließen sich nicht in Einklang bringen. So legen die Kirchen großen Wert auf einen umfassenden Schutz der Sonn- und Feiertage. Dementsprechend hätten sie sich weitergehende Ruhezeiten gewünscht als jetzt zugesagt wurden. Gleichwohl habe die jetzt gefundene pragmatische Lösung ihre guten Seiten: Die nun zusammenhängenden Unterbrechungen des Tunnelbaus kämen den (überwiegend ausländischen) Arbeitskräften zugute, die weite Wege zu ihren Familien sowie gemeinsamer freier Zeit und Erholung haben.

Hinweis: Diese Meldung wird zeitgleich auch von der Pressestelle der Evangelischen Landeskirche in Württemberg verschickt.