Kinderfreundlichkeit ist die beste Zukunftspolitik

Die diesjährige Aktion steht unter dem Thema „Kinder sind Zukunft“. In seiner Predigt beim ökumenischen Gottesdienst im Rahmen der Auftaktveranstaltung zu der diesjährigen Aktion im württembergischen Ditzingen sagte der Rottenburger Bischof: „Kinder sind stets ein Zeichen für Hoffnung und Zukunft und daher auch stets ein Wagnis und in ein Schritt in unbekanntes Land. Aber ohne Kinder wird es überhaupt keine gangbaren Wege in die Zukunft und damit auch kein Leben geben.“

Mit Bezug auf einen Bibeltext, in dem Jesus sich von einem kleinen Jungen fünf Brote und zwei Fische geben lässt und damit auf wunderbare Weise eine große Menschenmenge sättigt, führte Bischof Fürst aus, der entscheidende Moment dieser Geschichte sei, „dass Jesus die Möglichkeiten des kleinen Jungen wahrnimmt und ihn mit seiner wunderbaren Gabe von Fischen und Broten zur heilenden Nahrung für alle Menschen werden lässt“. Dies beinhalte eine „heilsame Aufforderung“ an die Erwachsenen, so der Bischof, das wahrzunehmen, was Kinder einzubringen haben, und zuerst die Kinder selbst anzunehmen. „Setzt auf die Kinder, und ihr erschließt ihnen und zugleich auch euch selbst die Zukunft“, appellierte Bischof Fürst an seine Zuhörer.