Kraft mit Blick auf den Auferstandenen

Auch Bischof Gebhard Fürst hat mit Betroffenheit auf das Unglück und den Tod der Kinder aus dem Dekanat Tuttlingen reagiert und den Angehörigen seine Anteilnahme bekundet.

Heute wird das erste der drei Kinder in Wurmlingen, Kreis Tuttlingen, die beiden anderen Kinder morgen in Tuttlingen beigesetzt. Dekan Mattias Koschar wird die Trauerfeierlichkeiten leiten. Auf Wunsch der Angehörigen soll die Beisetzung in kleinstem Kreis erfolgen. Schon seit Tagen kümmern sich Notfallseelsorger um die Angehörigen. Am Freitag, 16. September, findet um 19:00 Uhr in der St.-Gallus-Kirche in Tuttlingen für die breite Öffentlichkeit ein Gedenkgottesdienst statt.

 

Wortlaut des Telegramms des Papstes:

Mit Betroffenheit hat der Heilige Vater von dem tragischen Unglück im Ötztal Kenntnis erlangt: Den bei diesem schrecklichen Vorfall zu Tode gekommenen Menschen, vor allem den Kindern, gilt sein besonderes Gebetsgedenken. Papst Benedikt XVI. versichert den Hinterbliebenen der Opfer seine innere Anteilnahme. Gott, der Herr, schenke ihnen die Kraft, im Blick auf den Auferstandenen Christus Trost und Hoffnung zu schöpfen, den Verletzten erbittet seine Heiligkeit Zuversicht und baldige Genesung. Ihnen allen sowie den Einsatzkräften und Helfern erteilt Papst Benedikt XVI. von Herzen den apostolischen Segen.

Angelo Kardinal Sodano
Staatssekretär seiner Heiligkeit