Jugendmedienpreis

Kreative Vielfalt

Nach einem Jahr Pause meldet sich der katholische Jugendmedienpreis der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit einem neuen Konzept zurück.

Unter dem Motto respawn //neustart können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 25. Lebensjahr in diesem Jahr nicht nur Film- und Fotobeiträge einreichen. Zum ersten Mal gibt es die Kategorie "kreativ".

„Junge Menschen drücken sich nicht nur mit Film und Foto aus. Jede Person hat ihr eigenes kreatives Medium in dem sie oder er sich am wohlsten fühlt. Darauf wollen wir in diesem Jahr gezielt eingehen und mehr jungen Menschen eine Teilnahme am Wettbewerb ermöglichen“, erklärt die zuständige Referentin Anna Stützle.

Alle Kreativdisziplinen werden berücksichtig

Die Kategorie "kreativ" umfasst alles, was nicht Film ist. Also Einzelbilder, Fotoserien, Texte, Gemälde, Kunstwerke, Songs, Memes, Haikus, Gedichte, Comics… alle Kreativdisziplinen werden bei der Bearbeitung des Mottos respwan // neustart berücksichtigt.

Das Thema bezieht sich nicht nur auf die pandemiebedingte Pause des katholischen Jugendmedienpreises. Vieles steht seit März 2020 still und wartet darauf wiederbelebt zu werden. Egal ob soziale Kontakte, Nachhaltigkeit und Klimaschutz, mehr Beteiligung für junge Menschen und viele andere Themen - die Liste ist lang.

„Wir sind sehr gespannt auf die Einsendungen und sehen gerade in der Medienvielfalt die Chance, sich als Einzelperson – ganz coronakonform – zu beteiligen. Besonders freuen wir uns wieder auf die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnerinnen und -partnern vom Filmbüro Baden-Württemberg und der Stadtbibliothek Stuttgart und sind gespannt, wie wir die Einsendungen ausstellen und zeigen können“, so Stützle weiter.

Geldpreise, Ausstellung, Filmschau

Zu gewinnen gibt es, neben Geldpreisen, die Möglichkeit, den eigenen Film auf der Landesfilmschau zu präsentieren und in deren Rahmenprogramm an Workshops teilzunehmen. In der Kategorie "kreativ" gibt es neben den Geldpreisen die Möglichkeit, das eigene Kunstwerk in der Stadtbibliothek Stuttgart auszustellen.

Teilnehmen können Gruppen und Einzelpersonen bis zum vollendeten 25. Lebensjahr.
Einsendeschluss ist der 12. September 2021.