Langzeitarbeitslose nicht übersehen

Rottenburg/ Stuttgart. 6. November 2014. Bischof Gebhard Fürst hat zur Unterstützung für Langzeitarbeitslose aufgerufen. Im Vorfeld zum Fest des Heiligen Martin bat er die Kirchengemeinden in der Diözese um eine großzügige Kollekte am kommenden Sonntag (9. November) für die Bischöfliche „Aktion Martinusmantel".

Mit bis zu 450.000 Euro pro Jahr werden seit 1987 mit Spendengeldern und Mitteln aus der jährlichen Martinuskollekte Projekte zur Integration junger Menschen und Langzeitarbeitsloser auf dem Arbeitsmarkt gefördert. „Trotz positiver Arbeitsmarktentwicklung dürfen wir Langzeitarbeitslose nicht vergessen", mahnte Bischof Fürst. Mit den Worten von Papst Franziskus sagte er „Nein zu einer Wirtschaft der Ausschließung" und warnte vor einer „Falltür in die Armut".

Derzeit erhalten diözesanweit 20 Projekte Unterstützung von der Aktion Martinusmantel. Darunter zum Beispiel das Projekt „QuAMi plus" in Ludwigsburg; mit Hilfe der Caritas bereiten sich dort Migrantinnen auf die Prüfung zur staatlich anerkannten Hauwirtschafterin vor.

Manuela Pfann

Bischöfliche Aktion Martinusmantel, Beispiele aktuell geförderter Projekte