Lebendige Briefe, die in den Herzen der Menschen ankommen

Nach einer zweijährigen Ausbildungsphase in einer Kirchengemeinde werden sie durch diese Beauftragung unbefristet in den Dienst der Diözese Rottenburg-Stuttgart aufgenommen. Zu dem Ausbildungskurs gehört noch eine weitere Person, Dominik Störk, bislang in Schelklingen (Dekanat Ehingen-Ulm) tätig; er wird zunächst ein Praktikumsjahr in der Erlebnispädagogik einlegen.

Sie ließen sich als Briefe senden, sprach Bischof Gebhard Fürst im Festgottesdienst in Ochsenhausen die sieben Nachwuchsseelsorgerinnen und –seelsorger an. Sie seien „freigemacht in der Hoffnung, den Herzen der Menschen eingeschrieben zu werden, anzukommen und die Herzen der Menschen zu erreichen“. Diese Hoffnung sei begründet, denn sie seien „keine steinernen Tafeln, keine papierenen Konzepte, keine blutleere Formelsprache“. Durch sie werde die heilsame Kraft des Glaubens an Jesus Christus lebendig und wirksam weitergegeben. Dadurch seien sie „Zeichen der Hoffnung für unsere Zeit und Zeichen für mögliche Zukunft der Kirche“, sagte Bischof Fürst.

******************

Diana Buhl stammt wurde im April 1973 geboren und ist in der Pfarrei St. Stephanus in Renquishausen (Dekanat Tuttlingen-Spaichingen) zuhause. Nachdem sie zunächst den Beruf der Erzieherin erlernt und ausgeübt hatte, bereitete sie sich an der Fachakademie Freiburg auf ihre künftige Tätigkeit in der Seelsorge vor. Ihre Ausbildung als Gemeindeassistentin absolvierte sie in der Seelsorgeeinheit Herrenberg-Gäu (Dekanat Böblingen). Dort wird sie auch Gemeindereferentin weiterhin tätig sein.

Robert Gerner, geboren im September 1979 und in der Pfarrei St. Urban in Reinstetten (Dekanat Biberach) beheimatet, war zunächst Gas- und Wasserinstallateur, bevor er für die Vorbereitung auf einen pastoralen Beruf an die Fachakademie Freiburg ging. In der Seelsorgeeinheit St. Benedikt in Ochsenhausen (Dekanat Biberach) erfuhr er seine Ausbildung als Gemeindeassistent, dort wird auch künftig das Wirkungsfeld des neu beauftragten Gemeindereferenten sein.

Maria-Luise Werner, aus der Pfarrei St. Urban in Beffendorf bei Oberndorf am Neckar (Dekanat Rottweil) stammend, wurde im Juli 1975 geboren. Ursprünglich zur Bankkauffrau ausgebildet, studierte sie später an der Katholischen Fachhochschule Freiburg Religionspädagogik. Ihre Ausbildungsstelle als Gemeindeassistentin war die Seelsorgeeinheit Mühlacker/Illingen (Dekanat Mühlacker), wo sie auch als Gemeindereferentin weiterhin tätig sein wird.

Bernd Schneider stammt aus Waltershofen im Allgäu (Dekanat Allgäu-Oberschwaben). Die dortige Pfarrei St. Petrus und St. Magnus ist seine Heimatpfarrei. Ursprünglich war er Kommunikations-Designer, dann studierte er an der Katholischen Fachhochschule Freiburg, um sich auf seinen künftigen Pastoralberuf vorzubereiten. Seine Ausbildungsstelle als Gemeindeassistent war die Seelsorgeeinheit Leutkirch im Allgäu, der Wirkungsbereich des neu beauftragten Gemeindereferenten wird die Seelsorgeeinheit Aitrachtal sein (beide im Dekanat Allgäu-Oberschwaben).

Mladen Lucic stammt aus Kroatien. Im April 1958 ist er geboren. Seine Heimatpfarrei ist Sv. Jakov Markiijski Grebnice. In der kroatischen Hauptstadt Zagreb hat er Literatur und Theologie studiert. Seine Ausbildung als Gemeindeassistent erfuhr er in den Kroatischen Katholischen Gemeinden Rottweil und Schwenningen (Dekanat Rottweil). Dort wird er auch als Gemeindereferent weiterhin tätig sein.

Michael Jakob wurde im Juli 1980 geboren. Seine Heimatgemeinde ist die Pfarrei Heilig Geist in Stuttgart. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann bereitete sich auf der Fachakademie Freiburg auf seinen künftigen Seelsorgsberuf vor. In der Seelsorgeeinheit Dreifaltigkeit in Stuttgart war er in der Ausbildungszeit als Gemeindeassistent und wird er künftig als Gemeindereferent tätig sein.

Christiane Schendzielorz ist in der Pfarrei St. Marien in Bad Godesberg bei Bonn beheimatet. Geboren wurde sie im Juli 1979. Ihr ursprüngliches Ziel war ein medizinischer Beruf, in diesem Fach legte sie das Physikum und das 1. Staatsexamen ab. Dann wechselte sie zum Studium der Religionspädagogik an die Katholische Fachhochschule Freiburg. Als Gemeindeassistentin wurde sie in der Seelsorgeeinheit Crailsheim (Dekanat Schwäbisch Hall) ausgebildet, dort wird sie künftig auch als Gemeindereferentin tätig sein.