Fastenzeit '21

Leutkirch fastet fürs Klima

Eine Hand wirft ein Holzbrikett in einen brennenden Ofen.

Ein breites Bündnis aus Kommune, gesellschaftlichen Gruppen und Kirchen nimmt vor Ostern verstärkt Rücksicht auf die Umwelt.

Auf den ersten Impuls am vergangenen Mittwoch erhielt Dennis Hemer, Jugendreferent in der Kirchengemeinde St. Martin, etliche Rückmeldungen. "Ich ziehe jetzt abends lieber einen warmen Pulli an und heize nicht den Kachelofen volle Pulle", berichtete ihm eine Frau. Die Nachricht an die derzeit 79 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Leutkirch - es werden täglich mehr - enthielt Anregungen zum sparsamen Heizen. Andere erzählten, dass sie die Heizkörper bei längerer Abwesenheit herunterdrehen oder das Stoßlüften dem dauergekippten Fenster vorziehen.

Dies hatte auch Michael Krumböck in einem Video empfohlen, das die Verantwortlichen mit dem Impuls verbreiteten. Die Vorschläge des Umweltbeauftragten der Stadt Leutkirch, wie der Wärmeverbrauch mit einfachen Mitteln reduziert werden kann, sind nicht neu. Das Problem sei weniger das Wissen, sondern eher die Gewohnheit, vermutet Dennis Hemer. Daher sei die Fastenzeit ein guter Anlass, sein Verhalten zu beobachten und Alternativen ausprobieren. Vielleicht geht ja doch das Eine oder Andere in den Alltag über. Die Aktion fordert ja keinen Totalverzicht, sondern genäß dem Motto "So viel du brauchst".

Bundesweite Aktion - lokale Umsetzung

Bei ihren Impulsen orientieren sich die Leutkircher an der bundesweiten Aktion Klimafasten, die die Diözese Rottenburg-Stuttgart zusammen mit drei weiteren katholischen Bistümern und etlichen evangelischen Landeskirchen verantwortet. Sie brechen die Themen aber lokal auf die Stadtebene herunter. Jeden Beitrag gestaltet einer der Projektpartner, zu denen neben der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde sowie der Stadt auch das kommunale Jugendhaus, Fridays for Future und das katholische Kinder- & Familienzentrum St. Vincenz gehören.

Am 3. März geht es um vegetarische Ernährung. Dennis Hemer überlegt sich schon, wie er sein Thema "Neues wachsen lassen" in der Karwoche zusammen mit Jugendlichen aufbereitet. Denn neben Einzelpersonen richten sich die Leutkircher Impulse speziell an Schulklassen, Familien und Gruppen. So starteten sie hier wegen der Winterferien auch erst eine Woche nach dem Aschermittwoch. Der Jugendreferent bedauert, dass derzeit kein gemeinsamer Austausch in Präsenz möglich ist. Wenn es nach ihm geht, ist die diesjährige Fastenaktion jedoch nicht die letzte in der Allgäustadt.

Online-Veranstaltungen zum Klimafasten

Die Katholische Erwachsenenbildung (keb) im Kreis Ravensburg beteiligt sich ebenfalls an der Aktion Klimafasten. Sie lädt am 15. März um 19 Uhr zu einem Online-Vortrag mit Austausch ein. Franz Biggel spricht über "Unsere Beziehungen und die Klimakrise". Am 23. März bieten Dekanatsreferent Ansgar Krimmer und keb-Leiterin Annabel Munding von 18.30 bis 19.30 Uhr online eine Plattform zum Austausch über die Erfahrungen beim Klimafasten. Zu beiden Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.