Lieber auf Schusters Rappen statt im Bus

Kaum jemand wählt ausschließlich den Bus. Mehr als 500 Wallfahrer machen sich zwischen 11. und 23. Mai vom baskischen Bilbao aus nach einer Flug- oder Busreise dorthin in 5- bis 15-Kilometer-Tagestappen auf den insgesamt 550 Kilometer langen Weg nach Santiago.

Das Interesse an der „Fuß- und Bus-Wallfahrt“ zusammen mit Bischof Gebhard Fürst wächst, wie Ursula Binder von der Diözesanpilgerstelle versichert; wer sich einen Platz in Bus oder Flugzeug sichern wolle, möge sich möglichst rasch anmelden. Drei Reisevarianten bietet die Pilgerstelle an, vom 10-tägigen Pilgerweg A inklusive Flug bis zur 15-tägigen Komplett-Variante C mit dem Bus und ausgiebiger Rückreise über Frankreich auf Jakobswegen.
Je nach körperlicher Leistungsfähigkeit kann die jeweilige Länge der Pilgerstrecke zu Fuß zwischen Bilbao und Santiago gewählt werden. Höhepunkte der Pilgerreise sind unter anderem am 13. Mai ein Eröffnungsgottesdienst in der Kathedrale von Burgos zusammen mit anderen Pilgergruppen und am 18. Mai eine gemeinsame Pontifikalmesse mit Bischof Gebhard Fürst und dem Erzbischof Julian Barrio Barrio von Santiago in der Kathedrale der Jakobusstadt. Die Kosten der Pilgerreise betragen je nach Variante zwischen 1.140 und 1.395 Euro.

Hinweis: Informationen und Anmeldung bei der Diözesanpilgerstelle, E-Mail:
pilgerstelle(at)caritas-dicvrs.de, Telefon: (0711) 26 33 12 33.