Liturgie, die die Menschen anspricht

„Gottes Zuwendung zum Menschen und des Menschen Hinwendung zu Gott kann eine Vielzahl von Formen annehmen“, sagte Kreidler. Der Leiter der Hauptabteilung Liturgie sprach den 400 Teilnehmer/-innen seinen Dank aus und betonte, dass die Diözesanleitung den Dienst der ehrenamtlichen Wortgottesdienstleiter hochschätze.

Der diözesane Begegnungstag für Beauftragte von Wort-Gottes-Feiern diente der Information, spirituellen Vertiefung und Ermutigung. In verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmer/-innen untereinander ins Gespräch kommen und die Inhalte ihres Dienstes vertiefen.

Bereits 2003 hatte der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz das Deutsche Liturgische Institut beauftragt, gemeinsam mit dem Österreichischen Liturgischen Institut im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz, der Österreichischen Bischofskonferenz und des Erzbischofs von Luxemburg ein Buch zur „Wort-Gottes-Feier“ herausgegeben. Das Feierbuch „Die Wort-Gottes-Feier“ ist 2004 erschienen und ist mit seiner liturgischen Ordnung seit dem 17. Mai 2005 die verbindliche Grundlage für Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Feiertagen. Seither wurden in allen Dekanaten der Diözese Rottenburg-Stuttgart Fortbildungsveranstaltungen zur Einführung in dieses Feiermodell für beauftragte Leiter und Leiterinnen von Wort-Gottes-Feiern durchgeführt. Mit dem diözesanen Begegnungstag für Leiter und Leiterinnen von Wort-Gottes-Feiern soll diese Einführungsphase nun abgeschlossen werden. Insgesamt sind in der Diözese Rottenburg-Stuttgart 3500 Frauen und Männer mit dem Dienst der Leitung von Wort-Gottes-Feiern beauftragt.