Menschenwürdig sterben

Die jetzt veröffentlichte und vom Seelsorgereferat und der Hauptabteilung Caritas der Diözese erstellte Konzeption benennt Hospizarbeit und Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden ausdrücklich als zentrale christliche und kirchliche Aufgabe.

Der Text stellt die aktuelle Situation von Hospizarbeit und Palliativ Care dar, informiert über Rechtsfragen, hebt den Wert spiritueller Begleitung am Lebensende hervor und verweist auf die Konsequenzen des christlichen Menschenbildes für die Begleitung von Menschen am Lebensende. Die Rahmenkonzeption richtet sich an Fachleute in der Hospizarbeit, aber auch an am Thema Interessierte in und außerhalb der Kirche. Die Hospizbewegung sei eine überkonfessionelle Bürgerbewegung, deren Ziele von der Diözese Rottenburg-Stuttgart unterstützt würden, so die Autoren der Konzeption. Zu der Konzeption hat der Caritasverband der Diözese Leitlinien erstellt.

Hinweis: „Hospizarbeit und Palliativ Care" ist erhältlich beim Bischöflichen Ordinariat, Expedition, Postfach 9, 72101 Rottenburg, expedition@bo.drs.de oder herunterzuladen: www.drs.de/fileadmin/HAIV/Gemeinde/Hospiz_Rahmenkonzeption.pdf.

Die Leitlinien gibt es beim Caritasverband, info@caritas-dicvrs.de.

Uwe Renz