Migration im Fokus der Adveniat-Aktion

In Mexiko-City, der Metropole des Chaos und der alltäglichen Überlebenskämpfe, ist die 48-jährige Soziologin Laura Villasana für die härtesten der Härtefälle zuständig. Streetworkerin, Erzieherin, Rechtshelferin, spiritueller Beistand, „Engel der Armen“: Laura bewältigt alles in Personalunion. Im Auftrag der Caritas betreut sie die in der Großstadt gestrandeten Ureinwohner und die Einwanderer aus Mittelamerika: zwei Gruppen also, die in der nach unten offenen Sozialstruktur Mexikos den Bodensatz ausmachen.

Laura Villasana wird ab Sonntag, 3.12.2006 in der Diözese Rottenburg-Stuttgart über ihre Arbeit berichten. Am Montag, 4.12.2006, wird sie um 17 Uhr im Weltladen Schwäbisch-Gmünd, Münstergasse 8, zu Gast sein, am Dienstag, 5.12.2006, um 8:40 Uhr in der Kaufmännischen Schule in Schorndorf, ab 12 Uhr in Herbrechtingen in der Schule und um 19:30 Uhr beim Infoabend im Gemeindehaus St. Martinus in Bolheim.

Bei bundesweit rund 200 Veranstaltungen - Vorträgen, Diskussionsforen, Benefizkonzerten, Gottesdiensten - im Vorfeld der weihnachtlichen ADVENIAT-Kollekte in allen katholischen Gemeinden Deutschlands werden Gäste aus Mexiko über ihr Land und seine Probleme berichten.